Consiglio per concerto

Musikalischer Höhenflug auf zwei Flügeln

Musikalischer Höhenflug auf zwei Flügeln

So, 31.10.2021

17:00 Uhr

Konzertsaal Solothurn, Solothurn (CH)

More...
«Vivaldi Nuevo»

«Vivaldi Nuevo»

Vivaldis 4 Jahreszeiten für junge Ohren. Klassik neu erfahren statt nur zuhören.
Sa. 30.10.2021 20:00
Kaisersaal, Theater Fauteuil, Basel

More...
Zubin Mehta & Maggio Fiorentino mit Schubert und Beethoven

Zubin Mehta & Maggio Fiorentino mit Schubert und Beethoven

Fr. 05.11.2021
19:30 Uhr
Festsaal Kloster Muri (CH)

More...

Intervista corrente

thibaudet klein

Intervista in tedesco con Rafael Rosenfeld

all' intervista...

Yo-Yo Ma erhält "Praemium Imperiale"

Der Cellist Yo-Yo Ma wird mit dem "Praemium Imperiale" geehrt. Das teilte der Präsident des Goethe-Instituts und Repräsentant der Japan Art Association, Klaus-Dieter Lehmann, am Dienstag in Berlin mit. Die Auszeichnung gilt als der weltweit wichtigste Kunstpreis und wird in den Sparten Malerei, Skulptur, Architektur und Musik verliehen. In der Kategorie Theater/Film gibt es wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie in diesem Jahr keinen Preis.

Yo-Yo Ma

Yo-Yo Ma

Der 1955 in Paris geborene US-Amerikaner Yo-Yo Ma gelte als einer der großen Ausnahmemusiker unserer Zeit, hieß es in der Begründung." Er ist international bekannt als leidenschaftlicher Verfechter der Kunst in ihrer verbindenden Kraft, mit der er Vertrauen und Verständnis zwischen Menschen schafft und sie weit über das klassische Repertoire hinaus inspiriert. In vielfältigen Projekten arbeitet er mit Künstlern aus unterschiedlichen Sparten und Traditionen zusammen, die über jegliche Grenzen hinweg in der Sprache der Musik miteinander kommunizieren."

Weitere Preisträger sind der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado, der US-amerikanische Künstler James Turrell in der Sparte Skulptur und der australische Architekt Glenn Murcutt. Die Auszeichnungen sind mit jeweils 15 Millionen Yen (rund 115.000 Euro) dotiert. Zudem geht ein mit fünf Millionen Yen (rund 40.000 Euro) verbundener Nachwuchspreis an das italienische Istituto Superiore per la Conservazione ed il Restauro (ICR), das Restauratoren von Kunstwerken ausbildet.

Die ausgewählten Künstler zeichneten sich in ihren jeweiligen Ausdrucksformen durch große Offenheit und mutiges gesellschaftliches Engagement aus, sagte Lehmann. "Sie sind bereit, Grenzen zu überschreiten und das Verbindende zu stärken. Mit ihren künstlerischen Positionen durchbrechen sie gerade in der Corona-Krise Abschottung und Isolation ", würdigte er.

Der 1988 begründete Praemium Imperiale wurde seit 1989 an 164 Künstler, einschließlich der diesjährigen Preisträger, verliehen. Im vorigen Jahr wurden die Bekanntgabe und die Verleihung wegen der Corona-Pandemie abgesagt und auf 2021 verschoben.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web. Alcuni di essi sono essenziali per il funzionamento del sito, mentre altri ci aiutano a migliorare questo sito e l'esperienza dell'utente (cookie di tracciamento). Puoi decidere tu stesso se consentire o meno i cookie. Ti preghiamo di notare che se li rifiuti, potresti non essere in grado di utilizzare tutte le funzionalità del sito.