Consiglio per concerto

"Peter und der Wolf"

"Peter und der Wolf"

Sa 25.01.20 Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, David Bruchez-Lalli (Leitung), Monika Flieger (Erzählerin) | In nur vier Tagen skizzierte Prokofieff das liebenswerte Werk in seinen Grundzügen und entstanden ist ein kleines musikalisches Meisterwerk.

More...
Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Sonntag, 02. Februar 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt.

More...
Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

So 26.01.20 Stadthaus Winterthur

"Musik unter Freunden" lautet das Konzept des Bürgenstock Festivals, dessen künstlerische Leiter seit 2013 Andreas Ottensamer und José Gallardo sind.

More...
Chamber Academy Basel

Chamber Academy Basel

Sonntag, 26. Januar 2020 | 11:00 Uhr | Martinskirche Basel

Brian Dean (Leitung) | Sarah O'Brien (Harfe)

«MUSIQUE FRANCAISE» Debussy, Tailleferre, Méhul

More...

Intervista corrente

Maxim Vengerov

Intervista in tedesco con Maxim Vengerov

all' intervista...

Philharmonie Salzburg - Saison 19/20

Philharmonie Salzburg - mitreissend. vielseitig. berührend.

Orchester

© Sandra Cvitkovac

Die Philharmonie Salzburg wurde 1998 von Dirigentin Elisabeth Fuchs gegründet und spielte sich seit Anbeginn in die Herzen der Zuhörer. „Musik berührt“ ist sich das Orchester sicher und dies gelingt durch eine außergewöhnliche Programmierung und der ansteckenden Freude der Interpreten am Musizieren.

Die Philharmonie ist vielseitig. Sie spielt mit TopsolistInnen wie Juan Diego Florez, Rolando Villazon, Olga Scheps, Nikolai Tokarev, Ferhan & Ferzan Önder, Pacho Flores, Andreas Martin Hofmeir oder Benjamin Schmid, andererseits groovt sie aus dem Jazz-Weltmusikbereich mit ECHO Preisträger Quadro Nuevo, Per Arne Glorvigen, Henry Threadgill, Reena Winters, Maria Bill oder den Klazz Brothers und spielt literarische Konzertabende mit Schauspielergrößen wie Iris Berben, Cornelius Obonya oder Philipp Hochmair.
Die Philharmonie Salzburg spielt jährlich über 100 Orchesterkonzerte und gastiert regelmäßig in Salzburgs Konzertsälen – dem Großen Festspielhaus Salzburg, der Felsenreitschule Salzburg, dem Großen Saal des Mozarteums und der Großen Universitätsaula.

Orchester 2
© Erika Mayer

Das Repertoire zieht sich von klassisch-romantischen Werken über Igor Strawinsky, Benjamin Britten bis hin zu John Adams und Arvo Pärt. Darüber hinaus begeistert das Orchester auch mit Crossprojekten wie „Best of Hollywood“, „Broadway meets Hip Hop“, “The Next Level – Konzert mit DJs und Akrobaten”, “Game Music meets Poetry Slam” oder „Soul meets Classic“.


Mehrfach gastierte das Orchester bei den Salzburger Festspielen, beim Musica Riva Festival, im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Brucknerhaus Linz, Congress Center Villach, Kurhaus Wiesbaden und in der Tonhalle Düsseldorf, sowie in den großen Städten Chinas. Zusätzlich zu klassisch-romantischen Konzertabenden hat es sich das Orchester zur Aufgabe gemacht, starke Akzente im audience development Bereich zu setzen.

Daher bietet das Orchester in Kooperation mit den Kinderfestspielen vielen Kindern, Jugendlichen und Familien den Einstieg in die Klassikwelt mittels interaktiver symphonischer Konzerte und Workshops. Zudem war das Orchester Initiator der Lehrlingskonzerte im Großen Festspielhaus, die mittlerweile jährlich 4000 junge Menschen in Salzburg begeistern und darüber hinaus in Linz, Graz und Künzelsau gastieren.

Elisabeth Fuchs
© Erika Mayer

Die gebürtige Österreicherin Elisabeth Fuchs ist Chefdirigentin der Philharmonie Salzburg. Sie verbindet eine mehrjährige Zusammenarbeit mit den Stuttgarter Philharmonikern, dem Zagreb Philharmonic Orchestra, den Würth Philharmonikern, dem Helsingborg Symphony Orchestra und dem Brussels Philharmonic Orchestra. Zudem dirigierte sie das Brucknerorchester Linz, das Tonkünstlerorchester Niederösterreich, das Mozarteumorchester Salzburg, die Hamburger Symphoniker, die Dortmunder Philharmoniker, die NDR Radiophilharmonie Hannover, das WDR Sinfonieorchester Köln, das HR Sinfonieorchester Frankfurt, die Münchner Symphoniker und das Münchner Rundfunkorchester.


An der Staatsoper Prag gab Elisabeth Fuchs ihr Debüt mit der Zauberflöte, bei den Salzburger Festspielen dirigierte sie Schostakowitschs „Das Neue Babylon“ sowie die Mozart-Opern „Bastien und Bastienne“ und „Der Schauspieldirektor“, die von der Deutschen Grammophon auf DVD eingespielt wurden.

Elisabeth Fuchs 3

© Erika Mayer

Elisabeth Fuchs liebt es, musikalische Grenzen zu sprengen, dies führte zu besonderen Musik- & Performanceprojekten & Educationprojekten wie den Kinderfestspielen und den Lehrlingskonzerten. 2019 hat sie mit Quadro Nuevo eine CD aufgenommen, „Volkslied reloaded“ erschien bei SONY.


Elisabeth Fuchs studierte Orchesterdirigieren, Chordirigieren, Oboe, Schulmusik und Mathematik an der Universität Mozarteum Salzburg, an der Paris Lodron Universität Salzburg und an der Musikhochschule Köln.

Der Jubel im Konzertsaal bestätigt das Konzept dieses ungewöhnlichen Orchesters.

www.philharmoniesalzburg.at
www.elisabethfuchs.com
www.kinderfestspiele.com

I cookie rendono più facile per noi fornirti i nostri servizi. Con l'utilizzo dei nostri servizi ci autorizzi a utilizzare i cookie.
Maggiori informazioni Ok