Consiglio per concerto

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

So 26.01.20 Stadthaus Winterthur

"Musik unter Freunden" lautet das Konzept des Bürgenstock Festivals, dessen künstlerische Leiter seit 2013 Andreas Ottensamer und José Gallardo sind.

More...
Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Sonntag, 02. Februar 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt.

More...
"Peter und der Wolf"

"Peter und der Wolf"

Sa 25.01.20 Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, David Bruchez-Lalli (Leitung), Monika Flieger (Erzählerin) | In nur vier Tagen skizzierte Prokofieff das liebenswerte Werk in seinen Grundzügen und entstanden ist ein kleines musikalisches Meisterwerk.

More...
Chamber Academy Basel

Chamber Academy Basel

Sonntag, 26. Januar 2020 | 11:00 Uhr | Martinskirche Basel

Brian Dean (Leitung) | Sarah O'Brien (Harfe)

«MUSIQUE FRANCAISE» Debussy, Tailleferre, Méhul

More...

Intervista corrente

Maxim Vengerov

Intervista in tedesco con Maxim Vengerov

all' intervista...

Do 12.09.2019

Lucerne Festival im Sommer: Debut 7

Stampa
Konzert meinem Kalender hinzufügen
Titolo del concerto
Lucerne Festival im Sommer: Debut 7
Data
Do 12.09.2019
Inizio del concerto
12:15

Interpreti

Solisti/e
Esmé Quartet: Wonhee Bae, Violine | Yuna Ha, Violine | Jiwon Kim, Viola | Ye-eun Heo, Violoncello

Programma

Ein Streichquartett, das sich aus vier Frauen zusammensetzt, ist noch immer eine Seltenheit auf den internationalen Konzertpodien. Wenn dieses in Deutschland beheimatete Quartett überdies von vier Koreanerinnen gebildet wird, steigt der Raritätsfaktor weiter. Und da es auch noch bei den grossen Wettbewerben reihenweise Preise abgeräumt hat, darf man mit Fug und Recht von einem Novum sprechen. Das Esmé Quartett, das 2017 erfolgreich aus der Kammermusikkonkurrenz von Trondheim hervorging, 2018 die Londoner «Wigmore Hall Competition» gewann und bei der Académie du Festival dʼAix ausgezeichnet wurde, studiert gegenwärtig an der Musikhochschule in Lübeck bei Heime Müller, dem früheren Geiger des Artemis Quartetts. Und liest man Namen wie Günther Pichler, Eberhard Feltz oder András Keller, bei denen die vier Musikerinnen Meisterkurse absolvierten, dann weiss man, dass sie mit allen Wassern der Interpretationskunst gewaschen sind. In Luzern stellen sich die Vier mit den letzten Quartetten von Felix Mendelssohn und Franz Schubert vor, die verblüffend in die Zukunft weisen. Vor allem Schuberts G-Dur-Quartett klingt zeitweilig fast wie Bruckner.

Strebi-Stiftung Luzern − Partner «Debut»-Reihe
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Melinda Esterházy de Galantha Zürich.

Werke:
Felix Mendelssohn (1809–1847): Streichquartett f-Moll op. 80
Franz Schubert (1797–1828): Streichquartett G-Dur D 887

Indirizzo

Luogo dell'evento
Indirizzo
Morgartenstrasse 16
CAP/Luogo
6003 Luzern
Paese
Svizzera

Punti di prevendita dei biglietti del concerto

I cookie rendono più facile per noi fornirti i nostri servizi. Con l'utilizzo dei nostri servizi ci autorizzi a utilizzare i cookie.
Maggiori informazioni Ok