Consiglio per concerto

Zubin Mehta & Maggio Fiorentino mit Schubert und Beethoven

Zubin Mehta & Maggio Fiorentino mit Schubert und Beethoven

Fr. 05.11.2021
19:30 Uhr
Festsaal Kloster Muri (CH)

More...
Musikalischer Höhenflug auf zwei Flügeln

Musikalischer Höhenflug auf zwei Flügeln

So, 31.10.2021

17:00 Uhr

Konzertsaal Solothurn, Solothurn (CH)

More...
«Vivaldi Nuevo»

«Vivaldi Nuevo»

Vivaldis 4 Jahreszeiten für junge Ohren. Klassik neu erfahren statt nur zuhören.
Sa. 30.10.2021 20:00
Kaisersaal, Theater Fauteuil, Basel

More...

Intervista corrente

thibaudet klein

Intervista in tedesco con Rafael Rosenfeld

all' intervista...

Komponist Siegfried Matthus (87) gestorben

Der Komponist Siegfried Matthus ist gestorben. Er sei am vergangenen Freitag nach längerer Krankheit friedlich eingeschlafen, teilte die Musikkultur Rheinsberg am Montag unter Berufung auf die Familie mit. Der Begründer der Kammeroper Schloss Rheinsberg wurde 87 Jahre alt.

Siegfried Matthus (1934-2021)

Siegfried Matthus (1934-2021)

Matthus schuf mehr als 600 Kompositionen, darunter 14 Opern und über 60 große Orchesterwerke sowie Kammermusik- und Vokalstücke, Ballettszenen und Filmmusiken. Sein Orchesterkonzert "Responso" wurde 1979 von der Dresdner Staatskapelle vor der UNO in New York aufgeführt. Zuletzt hatte seine Oper "Effi Briest" nach dem Roman von Theodor Fontane 2019 Uraufführung am Staatstheater Cottbus.

1934 im ostpreußischen Mallenuppen geboren, studierte Matthus ab 1952 in Berlin, unter anderem als Meisterschüler von Hanns Eisler. Von 1966 bis 1989 wirkte er als Komponist und Dramaturg an der Komischen Oper Berlin. In dieser Zeit erhielt er auch Kompositionsaufträge der Berliner und der Münchner Philharmoniker, des Gewandhausorchesters Leipzig und der New Yorker Philharmoniker. Seine Opern wurden etwa an der Berliner Staatsoper, der Semperoper Dresden und der Deutschen Oper Berlin sowie bei den Festspielen Santa Fe aufgeführt.

"Mit dem Tod von Siegfried Matthus hat die Sächsische Staatskapelle nicht nur einen herausragenden Komponisten verloren, sondern vor allem einen einzigartigen Freund", erklärte der Vorstand des Orchesters. "Zwischen ihm und der Staatskapelle bestand ein künstlerischer Einklang, wie er nur selten zu finden ist. Wir sind dankbar, dass viele seiner Werke für und mit Kapellmitgliedern entstanden und hier in Dresden zur Uraufführung kamen. Wir werden ihn nie vergessen."

Matthus war Mitglied der Akademie der Künste Berlin - ab 1969 im Ostteil der Stadt und ab 1976 auch im Westteil - sowie der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München und des Präsidiums des Goethe-Instituts. 1985 wurde er zum Professor ernannt.

1990 gründete Matthus im brandenburgischen Rheinsberg das Internationale Festival junger Opernsänger "Kammeroper Schloss Rheinsberg", das er bis 2014 leitete. Zur Eröffnung des wiedererbauten Schlosstheaters 1999 wurde seine Oper "Kronprinz Friedrich" uraufgeführt. Bis heute bewerben sich jährlich junge Sänger aus aller Welt um die Teilnahme an den Konzerten, Meisterkursen und Opernaufführungen. Die von Matthus geschaffene Struktur eines Opernfestivals, das professionelle Aufführungen mit der Fortbildung junger Solisten verbinde, habe sich "in glücklicher Weise bewährt und der Festspielidee ein Alleinstellungsmarkmal im internationalen Festspielreigen verliehen, das von vielen Besuchern besonders geschätzt wird", sagt der Künstlerische Direktor der Musikkultur Rheinsberg, Georg Quander.

Matthus wurden zahlreiche Auszeichnungen verliehen. In der DDR bekam er etwa den Kunstpreis und den Nationalpreis III. sowie II. Klasse. 1998 wurde er mit dem Deutschen Kritikerpreis geehrt. Im Jahr 2000 erhielt Matthus das Verdienstkreuz 1. Klasse und 2015 das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web. Alcuni di essi sono essenziali per il funzionamento del sito, mentre altri ci aiutano a migliorare questo sito e l'esperienza dell'utente (cookie di tracciamento). Puoi decidere tu stesso se consentire o meno i cookie. Ti preghiamo di notare che se li rifiuti, potresti non essere in grado di utilizzare tutte le funzionalità del sito.