Hein Mulders soll neuer Kölner Opernintendant werden

Der Opernintendant Hein Mulders (58) soll von Essen an die Kölner Oper wechseln. Eine Findungskommission habe den Chef des Aalto-Musiktheaters, der Essener Philharmoniker und der Philharmonie Essen vorgeschlagen, teilte die Stadt Köln am Montag mit. Der Vertragsbeginn sei zu Beginn der Spielzeit 2022/23 vorgesehen.

Hein Mulders

Hein Mulders

"Ich freue mich, dem Hauptausschuss heute mit Hein Mulders jemanden vorschlagen zu können, der aus Sicht der Kommission und auch aus meiner Sicht ganz hervorragend zu uns nach Köln passt", sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos). Der Niederländer bringe internationale Erfahrung ebenso mit wie profunde Kenntnisse der Opernwelt sowie der Kulturlandschaft in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland. "Er ist also bestens vorbereitet, kann das Opern-Interim im Staatenhaus beenden, mit ausreichend Vorlauf die Wiedereröffnung am Offenbachplatz zur Spielzeit 2024/25 planen und die Oper Köln international als herausragendes Haus positionieren.?

Die jetzige Intendantin Birgit Meyer leitet das Haus seit 2012. Ihr bis 2022 laufender Vertrag war nicht verlängert worden, nachdem die Oberbürgermeisterin sich für einen Wechsel der Intendanz ausgesprochen hatte. Reker zollte der Intendantin "allergrößten Respekt" für die künstlerischen und organisatorischen Leistungen unter den widrigen Umständen im Ausweichquartier. Gleichwohl hielt sie es für entscheidend, dass das Haus nach der Rückkehr an seinen Stammsitz "mit einer neuen Handschrift beginnt".

© MH - Alle Rechte vorbehalten.