Consiglio per concerto

Hommage an Komponist Robert HP Platz zum 70. Geburtstag

Hommage an Komponist Robert HP Platz zum 70. Geburtstag

Das vielfältige Wirken von Robert HP Platz in drei Konzerten:
25.09.2021 St. Peter Köln, (D)
09.10.2021 St. Bernhard Baden-Baden, (D)
10.10.2021 Alte Synagoge Essen, (D)

More...
Lob und Klage

Lob und Klage

Der A Cappella Chor Zürich singt Werke von Palestrina bis Pärt.

Sa, 25.9.2021, 19.30 Uhr
Stadkirche St. Martin, Rheinfelden

More...
CHAARTS Chamber Artists am Frag-Art Jubiläum

CHAARTS Chamber Artists am Frag-Art Jubiläum

Mi, 22.09.2021

19:30 Uhr

Konzertsaal Solothurn, Solothurn (CH)

More...
Hier könnte Ihr Konzert stehen!

Hier könnte Ihr Konzert stehen!

Erhalten Sie 50 % auf alle Konzert-Tipps für begrenzte Zeit!

Eine Woche Konzert-Tipp für nur 75.--

Zögern Sie nicht und melden Sie sich!

More...
Camerata Zürich 1. Abonnementskonzert

Camerata Zürich 1. Abonnementskonzert

Werke von Bach
Edward Staempfli und Mozart mit dem Klavierduo Soós-Haag
In der Tonhalle am See

More...
Schatzkammer Schweizer Sinfonik

Schatzkammer Schweizer Sinfonik

Sa, 25.09.2021, 19.30 Uhr Festsaal Kloster Muri
Swiss Orchestra
Marie-Claude Chappuis, Mezzosopran

More...

Intervista corrente

thibaudet klein

Intervista in tedesco con Stanley Dodds

all' intervista...

Dantes "Inferno" an Oper Frankfurt uraufgeführt

Mit einer Oper nach Dantes "Inferno" hat das neueste Werk der Komponistin Lucia Ronchetti am Sonntag in Frankfurt/Main seine konzertante Uraufführung erlebt. Da von den Gesundheitsbehörden nur 77 Besucher in der Spielstätte Bockenheimer Depot zugelassen waren, klang der begeisterte Applaus entsprechend dünn. Ebenfalls Corona-bedingt zerfällt die Koproduktion zwischen Oper und Schauspiel, ursprünglich im April 2020 für die Erstaufführung geplant, in den Konzertteil und die spätere Opernfilmpremiere am 11. Juli.

"Inferno"

"Inferno"

Inspiriert von Carl Orffs Mittelalterrekonstruktion begeisterte Ronchettis Komposition von Dantes erstem Teil seiner "Divina Commedia" mit sowohl kraftvollen wie farbenreichen Klängen bei stark reduzierter Instrumentenwahl: Als Hauptbesetzung entschied sie sich für vier Paukisten und ein 14-köpfiges Blechbläser-Ensemble des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters. Nur im eigens von Tiziano Scarpa erdachten Epilog mit Luzifer erklangen mit dem Schumann Quartett auch Streichinstrumente.

Einmalig eindrücklich erwies sich Ronchettis Umgang mit der menschlichen Stimme. Neben einem virtuosen Höllenchor und einem Vokalquartett als Dantes innerer Stimme sprachen und sangen Sänger und Schauspieler beider Häuser bis an die Grenze ihrer Ausdrucksfähigkeit: Höchst engagiert gelang es Dirigent Tito Ceccherini, Schauspieler Sebastian Kuschmann als Dante dirigierend perfekt einzubinden und Countertenor Jan Jakub Monowid bei seinem überragenden Operndebüt an der Oper Frankfurt als Teil von Dantes innerer Stimme angemessen Gehör zu verschaffen und darüber hinaus Solisten, Chorsänger und das Orchester zu kathedraler Wucht zusammenzuschweißen.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Utilizziamo i cookie sul nostro sito Web. Alcuni di essi sono essenziali per il funzionamento del sito, mentre altri ci aiutano a migliorare questo sito e l'esperienza dell'utente (cookie di tracciamento). Puoi decidere tu stesso se consentire o meno i cookie. Ti preghiamo di notare che se li rifiuti, potresti non essere in grado di utilizzare tutte le funzionalità del sito.