Info-Concert

Klavier-Rezital mit Béatrice Berrut

Klavier-Rezital mit Béatrice Berrut

So, 24. März 2019, 17.00 Uhr, Konzertsaal Solothurn

Béatrice Berrut spielt Liszt, Bach und Schumann im akustisch perfekten Jugendstilsaal.
Foto © Christine Ledroit-Perrin

La suite...
Maurice Steger

Maurice Steger

Di, 26. März 2019, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag Zürich

Maurice Steger (Blockflöte und Leitung), Zürcher Kammerorchester

La suite...

Interview actuel

Olga Scheps

Interview en allemand avec Olga Scheps

Vers l'interview...

Oper Leipzig plant mit Wagner und Strauss

Richard Wagner und Richard Strauss bleiben auch in der kommenden Saison zentrale Säulen im Spielplan der Oper Leipzig. Mit einer Neuproduktion von Wagners "Tristan und Isolde" am 5. Oktober geht das Haus einen weiteren Schritt hin zu dem erklärten Ziel, bis 2022 alle Werke des Komponisten im Repertoire zu verankern. Das wäre weltweit ein Alleinstellungsmerkmal, sagte Intendant Ulf Schirmer, der bei der Inszenierung die musikalische Leitung übernimmt, am Donnerstag.

Intendanz Oper Leipzig

Intendanz Oper Leipzig

Insgesamt stehen mehr als 400 Veranstaltungen in Oper, Ballett und Musikalischer Komödie auf dem Programm. Unter anderem sind 17 Neuproduktionen geplant, davon fünf Opernpremieren und ein Chorprojekt. 33 weitere Werke werden im aktiven Repertoire zu sehen sein.

Eröffnungspremiere am 14. September ist Gaetano Donizettis "Der Liebestrank" in der Regie von Rolando Villazón, der schon selbst in der Rolle des Nemorino auf der Bühne stand. Als letzte Neuproduktion der Spielzeit ergänzt "capriccio" den Leipziger Strauss-Kanon. Dessen bekannteste Werke werden an einem Themenwochenende im Juli 2020 gebündelt.

Dem Handlungsspielraum des Einzelnen im Kampf gegen ein diktatorisches Regime widmet sich die Oper "Der Sturz des Antichrist" von Viktor Ullmann, der 1944 im Konzentrationslager Auschwitz sein Leben verlor. Die Inszenierung von Balázs Kovalik feiert am 21. März 2020 Premiere. Thematisch schließt sich das szenische Chorprojekt "Über.Leben!" anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Ausschwitz-Birkenau im Februar 2020 an.

Den Angaben zufolge hat die Oper Leipzig 2018 mehr Besucher und eine höhere Auslastung verzeichnet. Es seien 192.124 Gäste zu den 391 Aufführungen gekommen. Die Auslastung über alle Sparten lag bei 76,1 Prozent. Im Jahr davor waren es 182.171 Besucher bei 381 Vorstellungen und eine Auslastung von 75,7 Prozent gewesen.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Les cookies facilitent la mise à disposition de notre site web. En utilisant nos services, vous acceptez que nous utilisions des cookies.
Informations supplémentaires Ok