Info-Concert

Unser neuer Shop

Unser neuer Shop

Finden Sie hier spannende Produkte rund um klassische Musik!

La suite...

Interview actuel

Christian Knüsel

Interview en allemand avec Renaud Capucon

Vers l'interview...

Andreas Reize als Thomaskantor vorgeschlagen

Der Schweizer Dirigent Andreas Reize soll neuer Thomaskantor in Leipzig werden. Die Auswahlkommission habe sich auf den 45-Jährigen aus Solothurn geeinigt, teilte das Kulturdezernat am Dienstag mit. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) als deren Vorsitzender werde den Vorschlag Mitte Dezember dem Stadtrat zur Entscheidung vorlegen. Der neue Leiter des Thomanerchores und Kantor der Thomaskirche soll auf Gotthold Schwarz (67) folgen, dessen Vertrag am 31. Juni 2021 endet.

Andreas Reize

Andreas Reize

"Wir freuen uns, mit Andreas Reize einen Kandidaten gefunden zu haben, mit dem wir den Aufbruch ins 21. Jahrhundert erfolgreich fortsetzen können", sagte Jung. "Wir erhoffen uns von ihm neue musikalische Impulse für die Musikstadt Leipzig und die Bachinterpretation beim Thomanerchor. Seine umfassende Ausbildung und die bisherigen Erfahrungen eröffnen neue Perspektiven für die kommenden Jahre."

Reize habe in seiner Bewerbung ein umfassendes, fundiertes und schlüssiges Konzept für die zukünftige Entwicklung des Thomanerchores vorgestellt, erklärte Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke). "Er verfügt über breite interpretatorische, musikwissenschaftliche und theologische Kenntnisse und hat große Achtung vor dem hohen Amt des Thomaskantors."

Aktuell leitet Reize das Cantus Firmus Vokalensemble sowie das Cantus Firmus Consort-Orchester auf historischen Instrumenten, ist Musikdirektor der Oper Waldegg, seit 2007 Leiter des Knabenchores "Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn", seit 2011 Leiter des Gabrielichors Bern und Chordirektor des Zürcher Bach-Chores sowie seit 2019 Erster Gastdirigent am Theater Biel-Solothurn für den Bereich Alte Musik. Gastdirigate führten ihn zu verschiedenen namhaften Ensembles, etwa an das Nationaltheater Mannheim. An der Hochschule der Künste in Bern hatte er einen Lehrauftrag in der Abteilung des Schweizerischen Opernstudios inne.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Les cookies facilitent la mise à disposition de notre site web. En utilisant nos services, vous acceptez que nous utilisions des cookies.