Theater Ulm eröffnet Saison mit "Fidelio"

Mit Ludwig van Beethovens "Fidelio" eröffnet das Theater Ulm am (heutigen) Donnerstag die neue Spielzeit. Für die Neuproduktion kehrt der international renommierte Regisseur Dietrich W. Hilsdorf nach mehr als 30 Jahren an das Haus zurück, an dem er in den 80-er Jahren mit seinen Inszenierungen Aufsehen erregte. Beethovens Oper von 1814 erweitert er um einige Stellen aus der Urfassung des Stücks, der 1805 uraufgeführten "Leonore".

Fidelio"

Fidelio"

In der Titelpartie alternieren die südafrikanische Sopranistin Erica Eloff und ihre deutsch-ungarische Kollegin Susanne Serfling. Die übrigen Rollen werden überwiegend aus dem Ulmer Ensemble besetzt: Markus Francke als Florestan, Dae-Hee Shin als Don Pizarro, Guido Jentjens und Erik Rousi alternierend als Rocco, Maryna Zubko / Maria Rosendorfsky als Marzelline, Luke Sinclair als Jaquino und Martin Gäbler als Don Fernando. Es singen der Opern- und Extrachor des Theaters Ulm. Am Pult des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm steht Generalmusikdirektor Timo Handschuh.

Vor der Premiere würdigt das Theater Ulm mit einem Festakt im Foyer das 50-jährige Jubiläum seines Neubaus. Dazu werden unter anderem Baden-Württembergs Kunst-Staatssekretärin Petra Olschowski (FDP) und der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) erwartet.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.