Lucerne Festival mit Rachmaninow gestartet

Unter Leitung seines Chefdirigenten Riccardo Chailly hat das Lucerne Festival Orchestra am Freitagabend die diesjährige Sommerausgabe des renommierten Klassikfestivals am Vierwaldstättersee eröffnet. Der 2003 von dem Dirigenten Claudio Abbado und Festivalintendant Michael Haefliger gegründete Klangkörper wurde für die Aufführung von Werken Sergei Rachmaninows mit stürmischem Beifall bedacht. Solist des Abends war der russische Pianist Denis Matsuev, der Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30 mit Bravour meisterte.

Lucerne Festival Orchestra

Lucerne Festival Orchestra

Auf dem Programm stand neben "Vocalise" op. 34 Nr. 14 in der Fassung für Orchester auch die Dritte Sinfonie a-Moll op. 44, die der Komponist 1935/36 nahe Luzern schrieb. In der Villa Senar, die er in Hertenstein bei Weggis im modernistischen Stil erbauen ließ, verbrachte er mit seiner Familie von 1934 bis 1939 die Sommermonate. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs emigrierte er in die USA, wo er 1943 starb.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.