Concert Recommendation

Thomas Demenga & Camerata Zürich

Thomas Demenga & Camerata Zürich

Dienstag, 10. Dezember 2019 | 19:30 Uhr | Casino Bern

«Romantik pur im neuen Streicherklang»

More...
«Birthday Gala» - Sir James Galway at 80

«Birthday Gala» - Sir James Galway at 80

Freitag, 10. Januar 2020 | 19:30 Uhr | KKL Luzern, Konzertsaal

Geburtstagsgala mit den Festival Strings Lucerne zu Ehren von Sir James Galway.

More...
Mikhail Mordvinov, Klavier

Mikhail Mordvinov, Klavier

13. Dezember 2019 | 19:00 Uhr | Bern

14. Dezember 2019 | 17:00 Uhr | Zofingen

15. Dezember 2019 | 18:00 Uhr | Alpnach

mit Werken von BEETHOVEN, SCHUBERT, TSCHAIKOVSKY, SKRJABIN

More...
Adventskonzert - Felix Mendelssohn

Adventskonzert - Felix Mendelssohn

Sa, 30.11.2019 | 20:15 Uhr | Einsiedeln

Sa, 07.12.2019 | 20:15 Uhr | Einsiedeln

So, 08.12.2019 | 17:00 Uhr | Zürich

Sa, 14.12.2019 | 19:30 Uhr | Bern

So, 15.12.2019 | 17:00 Uhr | Bülach

More...
Alexander Krichel - LIVE

Alexander Krichel - LIVE

15. Januar 2020 | 19:30 Uhr | Zürich

Mit 29 Jahren hat sich Alexander Krichel als eine der vielversprechendsten und intelligentesten Stimmen unter den jungen Pianisten etabliert. Nun ist der Star der Pianisten Szene zum ersten Mal in der Tonhalle zu bewundern.

More...
Film & Musik

Film & Musik

Sa 21. / So 22.12.19 Theater Winterthur

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", Märchenfilm von Václav Vorlícek (Regie) | Am 19. Dezember 1974 wurde der Film erstmals in Westdeutschland gezeigt und ist seither einer der beliebtesten Weihnachtsfilme überhaupt.

More...
ZKO-Weihnachtskonzert

ZKO-Weihnachtskonzert

Do, 19.12.2019, 19:30 Uhr (CHF 20.00)

Fraumünster Zürich

André Fischer (Leitung), Eva Oltiványi (Sopran), Sonia Prina (Alt), Sascha Litschi (Bass), Zürcher Konzertchor, Zürcher Kammerorchester

More...

Current Interview

Alexander Krichel

Alexander Krichel in the current interview (in German).

To the interview...

Emmanuel Pahud fühlt sich "vor allem in Berlin zu Hause"

Der Flötist Emmanuel Pahud sieht sich selbst als Kosmopolit. "Von meiner Herkunft her bin ich Franzose und Schweizer, ich besitze beide Pässe. Als Kind habe ich mit meinen Eltern in Bagdad, Paris, Madrid, Rom und Brüssel gelebt", sagte er dem Magazin "Crescendo" (Ausgabe 6/2019 - 16. Oktober). Heute fühle er sich vor allem in Berlin zu Hause. "Die Stadt, in der so viele Menschen aus unterschiedlichen Nationen zusammenkommen, ist für mich ein Ort, der einen dazu verlockt, eigene Träume zu verwirklichen. Im Idealfall entspricht dies auch dem Leben des Künstlers auf der Bühne."

Emmanuel Pahud

Emmanuel Pahud

Pahud, seit 1992 Soloflötist der Berliner Philharmoniker, spielt neben dem klassisch-romantischen Kernrepertoire und Barock auch regelmäßig Werke aus der Gegenwart. "Zeitgenössische Musik ist für mich sehr belebend", sagte der 49-Jährige, der unter anderem Stücke von Elliott Carter, Michael Jarrell und Matthias Pintscher uraufgeführt hat. Zu seinem Instrument kam er allerdings durch Mozarts Flötenkonzert G-Dur, das er erstmals als Vierjähriger in Rom hörte. "Das Mozart-Konzert hat mein Leben geprägt und verändert", bekannte er.

Mit 15 Jahren interpretierte Pahud dieses Werk bei seinem ersten öffentlichen Auftritt als Solist mit dem Belgischen Nationalorchester, später mit den Berliner Philharmonikern unter ihrem damaligen Chef Claudio Abbado. Der Zusammenarbeit mit Kirill Petrenko, seit Anfang dieser Saison neuer künstlerischer Leiter des Orchesters, blickt er erwartungsvoll entgegen. Petrenko lasse die Vorstellungen eines Komponisten "als eine Art musikalisches Hologramm im Konzert wiedererstehen", sagte Pahud. "Daraus resultiert eine Magie, die deutlich zu spüren ist."

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok