"Die lustigen Weiber von Windsor" an Berliner Staatsoper

Als Eröffnungspremiere der neuen Saison bringt die Berliner Staatsoper Unter den Linden Otto Nicolais "Die lustigen Weiber von Windsor". Das Stück kehrt 30 Jahre nach der letzten Inszenierung wieder an das Haus zurück, an dem es 1849 unter dem Dirigat des Komponisten uraufgeführt wurde. Als Vorlage diente ihm die gleichnamige Komödie von William Shakespeare.

Berliner Staatsoper Unter den Linden

Berliner Staatsoper Unter den Linden

Für die Berliner Inszenierung zeichnet David Bösch verantwortlich, der damit sein Debüt an der Berliner Staatsoper gibt. Der 41-Jährige verlegt die Handlung in eine bürgerliche Vorgartenszene. Das Bühnenbild hat Patrick Bannwart entworfen, die Kostüme Falko Herold.

Als Sir John Falstaff gibt René Pape sein Rollendebüt. Daneben sind Michael Volle (Herr Fluth), Pavol Breslik (Fenton), Mandy Fredrich (Frau Fluth), Michaela Schuster (Frau Reich) sowie Anna Prohaska (Anna Reich) zu erleben. Zum weiteren Ensemble gehören Wilhelm Schwinghammer (Herr Reich), Linard Vrielink (Junker Spärlich) sowie David O?trek (Dr. Cajus). Darüber hinaus singt der Staatsopernchor, einstudiert von Martin Wright.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.