Konzert-Tipp

Klavier-Rezital mit Béatrice Berrut

Klavier-Rezital mit Béatrice Berrut

So, 24. März 2019, 17.00 Uhr, Konzertsaal Solothurn

Béatrice Berrut spielt Liszt, Bach und Schumann im akustisch perfekten Jugendstilsaal.
Foto © Christine Ledroit-Perrin

Weiter...
Maurice Steger

Maurice Steger

Di, 26. März 2019, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag Zürich

Maurice Steger (Blockflöte und Leitung), Zürcher Kammerorchester

Weiter...
Requiem for the Living

Requiem for the Living

Sa, 6.4.2019, 20.00 Uhr, Predigerkirche Basel
So, 7.4.2019, 17.00 Uhr, Ref. Kirche Arlesheim

carmina vokal ensemble, Jardena Flückiger (Sopran), Olaf Marggraf (Orgel), Camerata Cantabile, unter der Gesamtleitung von Ly Aellen

Weiter...

Aktuelles Interview

Olga Scheps

Olga Scheps im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Staatskapelle Dresden startet Beethoven-Zyklus

Nach zyklischen Aufführungen der Symphonien von Brahms, Bruckner und Schumann startet die Staatskapelle Dresden in der kommenden Saison einen Beethoven-Zyklus. "Anlässlich seines 250. Geburtstags im Jahr 2020 werden wir uns den Symphonien Nr. 1 bis 5 widmen", sagte Chefdirigent Christian Thielemann am Montag in Dresden. Für das Orchester wie auch ihn selbst seien die Symphonien Beethovens ein Meilenstein in der musikalischen Zusammenarbeit. Mit dem Komponisten will sich die Staatskapelle auch in Kammermusik, Chor-, Tournee- und Kinderkonzerten auseinandersetzen.

Sächsische Staatskapelle Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden

Einen weiteren Schwerpunkt bilden Arnold Schönbergs monumentale "Gurre-Lieder". Dafür lädt das Orchester ein hochkarätiges Solistenensemble ein, bestehend aus Stephen Gould, Camilla Nylund, Christa Mayer, Kwangchul Youn, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke und Franz Grundheber.

Bei den Symphoniekonzerten und Tourneen der kommenden Saison stehen unter anderem der Erste Gastdirigent der Staatskapelle, Myung-Whun Chung, und ihr Ehrendirigent Herbert Blomstedt am Pult. Capell-Virtuosin wird die Cellistin Sol Gabetta, die bei 13 Konzerten auftritt. Vom Capell-Compositeur Aribert Reimann interpretiert das Orchester zehn Werke, darunter eine Uraufführung.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok