Konzert-Tipp

Giovanni Allevi

Giovanni Allevi

Samstag, 07. März 2020 | 20:00 Uhr | KKL Luzern

Giovanni Allevi ist Komponist, Dirigent und Pianist. Er wurde schnell ein Phänomen, ein enfant terrible, welches die akademische Welt mit seinem außergewöhnlichen Talent und Charisma beeindruckt hat.

Weiter...
Beethoven: Alle Sonaten für Violine und Klavier 1.Teil

Beethoven: Alle Sonaten für Violine und Klavier 1.Teil

Sonntag, 01. März 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Franziska Hölscher, & Lilit Grigoryan, Klavier

Weiter...
«Beethoven Zelebriert» - Midori

«Beethoven Zelebriert» - Midori

Sonntag, 01. März 2020 | 18:30 Uhr | KKL Luzern

Unser Beitrag zum Beethoven-Jahr 2020! Im Mittelpunkt: das Jahr 1806, Entstehungsjahr des Violinkonzertes D-Dur op. 61, Beethovens einzigem Beitrag zu dieser Gattung, und seiner 4. Sinfonie B-Dur op. 60.

Weiter...

Aktuelles Interview

Giovanni Allevi

Giovanni Allevi im aktuellen Interview.

Zum Interview...

"Samson et Dalila" an Berliner Staatsoper spaltet Publikum

Die Premiere von "Samson et Dalila" an der Berliner Staatsoper wurde vom Publikum geteilt aufgenommen. Der argentinische Filmregisseur Damián Szifron, der mit dieser Produktion sein Operndebüt gab, erhielt am Sonntagabend sowohl vehemente Bravo-Rufe, als auch nachdrückliche Buhs.

"Samson et Dalila"

"Samson et Dalila"

Einhellig begeistern konnten hingegen die Sänger und die Musiker der Berliner Staatskapelle unter Generalmusikdirektor Daniel Barenboim. Besonders gefeiert wurden die lettische Mezzosopranistin El?na Garan?a als Dalila, der US-amerikanische Tenor Brandon Jovanovich mit seinem Haus- und Rollendebüt als Samson und der deutsche Bariton Michael Volle (Oberpriester).

Die Missfallensbekundungen für die weitgehend ausverkaufte Aufführung waren nicht unbedingt nachvollziehbar. Szifron hat eine traditionelle Inszenierung abgeliefert, die das Stück in seiner Originalzeit und -umgebung belässt. Mit Bühnenbildner Étienne Pluss schafft er eine Kulisse, die an Hollywood-Filme wie "Ben Hur" erinnert. Möglicherweise gefiel nicht allen Zuschauern die dargestellte Brutalität und Gewalt in manchen Szenen, die sich aus der Vorlage ergeben.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.