Konzert-Tipp

Unser neuer Shop

Unser neuer Shop

Finden Sie hier spannende Produkte rund um klassische Musik!

Weiter...

Aktuelles Interview

Christian Knüsel

Maximilian Hornung im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Rheingau Musik Preis optimistisch für Sommer 2021

Das Rheingau Musik Festival blickt optimistisch auf den kommenden Sommer. Vom 26. Juni bis 5. September sollen 192 Konzerte an 22 Spielstätten stattfinden. "Wir nehmen die aktuelle Situation sehr ernst und planen mit allen Hygienemaßnahmen", sagte Intendant Michael Herrmann am Donnerstag in Oestrich-Winkel. "Gleichzeitig sind wir uns sicher, dass das kommende Festival an seiner besonderen Wirkung nichts verlieren wird - im Gegenteil." Insgesamt stehen 115.000 Karten zur Verfügung.

Rheingau Musik Festival

Rheingau Musik Festival

"Die Corona-Krise stellt uns alle vor enorme Herausforderungen", erklärte Herrmann. "Und so haben wir die Zeit der Stille genutzt, um lange gehegte Ideen in die Tat umzusetzen." Auf dem Gelände von Schloss Johannisberg werde ein neuer Konzertsaal gebaut, der eigens für das Festival geplant und entworfen worden sei. Weitere neue Spielstätten werden die BRITA-Arena in Wiesbaden, der Wein-Pavillon im Draiser Hof und der Klosterhof von Kloster Eberbach.

Die Pianistin Khatia Buniatishvili als "Artist in Residence" sowie als Fokus-Künstler die Violinistin Bomsori Kim und der Tenebrae Choir sollen die gesamte Festivalsaison 2021 begleiten. An einem Wochenende stehen Werk und Wirken Wolfgang Amadeus Mozarts im Mittelpunkt. Mit einem musikalischen Porträt wird zudem der 100. Geburtstag von Astor Piazolla gefeiert. Eingeladen sind renommierte Kammerorchester, Ensembles der Alten Musik sowie Klangkörper und Solisten wie das hr-Sinfonieorchester unter Andrés Orozco-Estrada, die Bamberger Symphoniker mit Geiger Ray Chen unter der Leitung von Jakub Hr??a, das West-Eastern Divan Orchestra mit Daniel Barenboim am Klavier und Dirigent Lahav Shani sowie das Royal Philharmonic Orchestra unter Vasily Petrenko.

Die 34. Ausgabe des Festival soll von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier eröffnet werden. Intendant Herrmann nannte das "ein starkes Zeichen nach einem sehr schwierigen Jahr für die weltweite Kulturbranche".

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.