Konzert-Tipp

FestivalGuide 2020

FestivalGuide 2020

Der FestivalGuide 2020 mit den grössten klassischen Musikfestivals im deutschsprachigen Raum ist nun im Handel erhältlich. 100 Festivals in Deutschland, Österreich, der Schweiz & Liechtenstein haben wir in einem hochwertigen Magazin für Sie zusammengestellt - ein Muss für jeden Klassikfan!

Weiter...
Ji Eun Park, Klavier

Ji Eun Park, Klavier

Sonntag, 12. Juli 2020 | 18:00 Uhr | Business Park Langenthal (CH)

Weiter...

Aktuelles Interview

Patrick Demenga

Patrick Demenga im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Polar Music Prize für Anna Netrebko

Die russisch-österreichische Sopranistin Anna Netrebko erhält den Polar Music Prize 2020. Mit ihrer großartigen Stimme und ihrem strahlenden Charisma sei die 48-Jährige "eine überlebensgroße Sängerin, die die Klassiker am Leben erhält", erklärte die Schwedische Musikakademie am Dienstag. Die Auszeichnung geht auch an die US-amerikanische Songwriterin Diane Warren. Die Preise werden am 9. Juni in Stockholm überreicht.

Anna Netrebko

Anna Netrebko

Star-Qualität habe in der Opernwelt eine tiefere Bedeutung, hieß es in der Begründung. "Ein virtuoser Sänger zu sein, ist es nicht genug. Bei der Oper als Kunstform geht es auch darum, die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu ziehen. Niemand in der Neuzeit macht das besser als die Opern-Diva Anna Netrebko." Sie mache jede Vorstellung ausverkauft und fessele die Aufmerksamkeit des Publikums von neuem für die Oper.

Diane Warren sei "eine Meisterin des Schreibens für die menschliche Stimme". Ihre Popsongs seien wie wenige andere sowohl eingängig als auch komplex genug, um hunderte Male gehört zu werden. Warren schrieb etwa für Beyoncé, Lady Gaga, Céline Dion, Cher, Whitney Houston und Aerosmith. Ihre Songs zu Hollywood-Filmen brachten ihr elf Oscar-Nominierungen ein.

Der Polar Music Prize wird seit 1992 jährlich an einen klassischen Künstler und einen Popmusiker vergeben. Er wurde 1989 von Stig Anderson, dem ehemaligen Manager der schwedischen Pop-Gruppe ABBA, gestiftet. Die Königliche Schwedische Musikakademie verwaltet den Preis und bestimmt die Jury. In diesem Jahr gebe es erst zum zweiten Mal drei Auszeichnungen, sagte die Geschäftsführerin des Polar Music Prize, Marie Ledin.

Die Auszeichnung gilt als inoffizieller Nobelpreis für Musik und ist mit jeweils einer Million schwedischen Kronen (rund 94.915 Euro) dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Nikolaus Harnoncourt, Isaac Stern, Renée Fleming, Evelyn Glennie, das Kronos Quartett und zuletzt Anne-Sophie Mutter.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie Veranstalter von klassischen Konzerten?   Film ansehen Member werden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.