Konzert-Tipp

Hélène Grimaud, Klavier

Hélène Grimaud, Klavier

Freitag, 05. Juni 2020 | 19:30 Uhr | Musical Theater Basel

Werke von Silvestrov, Debussy, Satie, Chopin und Schumann.

Weiter...
Sebastian Knauer und Sir Roger Norrington

Sebastian Knauer und Sir Roger Norrington

Di 09.06.2020, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Sebastian Knauer (Klavier), Sir Roger Norrington (Ehrendirigent), Zürcher Kammerorchester

Weiter...

Aktuelles Interview

Ragnhild Hemsing

Ragnhild Hemsing im aktuellen Interview.

Zum Interview...

"Opus Klassik"-Preisträger benannt - Neue Kategorien

Die Mezzosopranistin Joyce DiDonato und der Bariton Christian Gerhaher erhalten den Musikpreis "Opus Klassik" 2019 als Sängerin bzw. Sänger des Jahres. Die Auszeichnung als Dirigent des Jahres geht an Paavo Järvi, teilte der Verein zur Förderung der klassischen Musik am Montag in Berlin mit. Die Preisverleihung findet am 13. Oktober im Konzerthaus Berlin statt und wird am selben Abend ab 22:15 Uhr im ZDF gesendet.

Einige der Opus Klassik-Preisträger 2019

Einige der Opus Klassik-Preisträger 2019

Als Instrumentalisten des Jahres werden Andreas Ottensamer (Klarinette), Sol Gabetta (Cello) und Igor Levit (Klavier) ausgezeichnet. Die Preise in der Kategorie Nachwuchskünstler erhalten die Sängerinnen Emöke Baráth und Nadine Sierra sowie der Marimbaspieler Christoph Sietzen und der Mundharmonikaspieler Konstantin Reinfeld. Als bestes Projekt für Nachwuchsförderung wird die "Düsseldorfer Singpause" gewürdigt.

Insgesamt werden 45 Künstler in 24 Kategorien geehrt. Über die Vergabe entschied erstmals eine Jury aus Veranstaltern, Verlegern, Journalisten und Labelvertretern. Nur der "Bestseller des Jahres", eine CD mit Jonas Kaufmanns Waldbühnen-Konzert, beruht auf Verkaufszahlen. Neue Kategorien sind in diesem Jahr "Komponist des Jahres" (Jörg Widmann), "Innovatives Konzert des Jahres" (Benedikt Kristjánsson, Johannespassion) und "Videoclip des Jahres" (Lang Lang, "Für Elise").

"Alle Preisträger des Opus Klassik besitzen ein unverwechselbares Talent. Sie setzen mit ihren Werken und Leistungen ein umfassendes Zeichen für die klassische Musik", sagte Jurysprecherin Kerstin Schüssler-Bach vom Verlagshaus Boosey & Hawkes. Bei 462 Nominierungen sei die Entscheidung nicht leichtgefallen, fügte Jurysprecher Michael Becker hinzu. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir aus der Fülle an herausragenden Nominierungen letztlich die talentiertesten Künstler und Künstlerinnen, beeindruckendsten Einspielungen und ergreifendsten Konzerte ausgewählt haben", erklärte der Intendant der Düsseldorfer Tonhalle.

Der Musikpreis Opus Klassik wurde 2018 von Plattenlabels, Verlagen und Konzertveranstaltern vergeben, die sich zum Verein zur Förderung der Klassischen Musik zusammengeschlossen haben. Zuvor gab es 25 Jahre lang den Echo Klassik, der vom Bundesverband Musikindustrie (BVMI) verliehen wurde.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie Veranstalter von klassischen Konzerten?   Film ansehen Member werden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.