Konzert-Tipp

DIALOG NORD – SÜD

DIALOG NORD – SÜD

irische und spanische Musik 16. -19. Jhdt.

Ensemble Barock Nord West

17.10.21, 17.00 Uhr Zollikon/ZH

Weiter...
Colores Trio

Colores Trio

Sa 23.10.2021, 19.30 Festsaal Kloster Muri
Colores Trio
Das Schlagwerk in all seinen Facetten

Weiter...
Tage für Musik zwischen den Welten 2021 - Himmel und Erde

Tage für Musik zwischen den Welten 2021 - Himmel und Erde

12. Okt. 2021- 17 Okt. 2021
Theater Stok, Zürich (CH)

Weiter...
Mozart Requiem mit Ensemble Corund & CHAARTS Chamber Artists

Mozart Requiem mit Ensemble Corund & CHAARTS Chamber Artists

Mozarts Requiem als hätte er es selbst vollendet:
Neufassung von Dutron nach Mozarts Autograf.
Fr,  22.10.2021
19:30 Uhr
Kirche St. Peter, Zürich (CH)

Weiter...
StradivariFEST «Klangwelle Rhein» Brahms

StradivariFEST «Klangwelle Rhein» Brahms

StradivariQuartett & Oliver Schnyder, Klavier
Streichquartett in B-Dur, op. 67
Klavierquintett in f-Moll, op. 34
03.11.2021, Don Bosco Basel (CH)
19:00 Uhr
18:15 Uhr Prélude mit Christian Wildhagen (NZZ)

Weiter...

Aktuelles Interview

Kaspar Zehnder

Rafael Rosenfeld im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Österreichischer Musiktheaterpreis an Jonas Kaufmann

Mit dem deutschen Tenor Jonas Kaufmann steht ein weiterer Gewinner des Österreichischen Musiktheaterpreises 2021 fest. Der 52-Jährige erhält den Medien-Sonderpreis für sein internationales Verdienst um das Musiktheater, wie die Veranstalter am Samstag mitteilten. Durch seine Auftritte in TV-Sendungen und Streaming-Aufführungen habe der Sänger maßgeblich dazu beigetragen, dass das Musiktheater auch in Zeiten der Pandemie im Scheinwerferlicht erstrahlt, hieß es.

Jonas Kaufmann

Jonas Kaufmann

"Jonas Kaufmann zählt nicht nur zu den gefragtesten Künstlern unserer Zeit", erklärte der Präsident des Musiktheaterpreises, Karl-Michael Ebner. "Er ist ein Meister seiner Klasse - stimmlich, stilistisch und im Hinaustragen des Musiktheaters in eine Welt, die keine physischen Grenzen kennt." Während der kulturellen Zwangspause war der Tenor regelmäßig in Live-Streaming-Projekten der Bayerischen Staatsoper, des Theater San Carlo in Neapel, der Opéra Bastille in Paris und der Wiener Staatsoper zu sehen.

Zu den bisherigen Trägern des Medien-Sonderpreises zählen der polnische Tenor Piotr Becza?a (2015), der 2017 verstorbene russische Bariton Dmitri Hvorostovsky (2016) und im vorigen Jahr der österreichische Bass Günther Groissböck.

Der Sonderpreis für das Lebenswerk geht in diesem Jahr an den österreichischen Tenor Heinz Zednik. Die übrigen Preisträger sollen bei der Verleihung am 2. August auf Schloss Lamberg in Steyr verkündet werden. Eine Fachjury wählt sie aus 36 Nominierten in 13 Kategorien.

Der Österreichische Musiktheaterpreis wird seit 2013 für herausragende Leistungen in Oper, Operette, Musical und Ballett verliehen. Veranstalter ist der Verein Art Projekt.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.