Konzert-Tipp

Renaud Capuçon Violine / Nelson Goerner Klavier

Renaud Capuçon Violine / Nelson Goerner Klavier

Samstag, 02. November 2019 | 19:30 Uhr | Casino Bern

«Der smarte Jahrhundertgeiger erstmals im renovierten Casino»

Weiter...
Zwischentöne - Kammermusikfestival Engelberg

Zwischentöne - Kammermusikfestival Engelberg

25. bis 27. Oktober 2019 «Ainsi la nuit»

Kammermusik hautnah: das bietet das Kammermusikfestival Zwischentöne mit 7 Konzerten im stimmungsvollen Barocksaal des Klosters Engelberg.

Weiter...
W3 BBC Philharmonie

W3 BBC Philharmonie

Dienstag, 15. Oktober 2019 | 19:30 Uhr | Martinskirche Basel

Simon Gaudenz, Leitung

Lise de la Salle, Klavier

Enescu, Rachmaninoff, Stanford

Weiter...
Maurice Steger

Maurice Steger

Di, 29.10.2019, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Maurice Steger (Blockflöte und Leitung), Zürcher Kammerorchester

Weiter...
ZKO-Saisoneröffnung

ZKO-Saisoneröffnung

Di, 22.10.2019, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Daniel Hope (Music Director), Zürcher Kammerorchester

Weiter...
Arabella Steinbacher «La Bella Vita»

Arabella Steinbacher «La Bella Vita»

Donnerstag, 24. Oktober 2019 | 19:30 Uhr | KKL Luzern

Erstmalige Präsentation beider Stradivari-Geigen im Bachs "Doppelkonzert"

Weiter...

Aktuelles Interview

Manfred Honeck

Manfred Honeck im aktuellen Interview.

Zum Interview...

"Nabucco" feiert Premiere an Dresdner Semperoper

Die Semperoper Dresden bringt am (heutigen) Samstag Giuseppe Verdis "Nabucco" auf die Bühne. Der seit dieser Spielzeit Erste Gastdirigent Omer Meir Wellber leitet damit seine erste Neuproduktion an der Sächsischen Staatsoper. Regie führt David Bösch. Die Titelrolle singt der polnische Bariton Andrzej Dobber. Bei drei Aufführungen im Juni übernimmt sein spanischer Kollege Plácido Domingo die Partie.

"Nabucco"

"Nabucco"

Für die Sopranistin Saioa Hernández ist die Premiere ein dreifaches Debüt. Die Spanierin singt erstmals die Rolle der Abigaille, Tochter des Babylonier-Königs, debütiert an der Semperoper und ist auch zum ersten Mal überhaupt auf einer deutschen Bühne zu erleben. Die Fenena interpretiert die Altistin Christa Mayer aus dem Ensemble des Hauses. Als Ismaele gastiert der italienische Tenor Massimo Giordano in Dresden. Den Zaccaria gibt der ukrainische Bass Vitalij Kowaljow, bei drei Aufführungen im November Georg Zeppenfeld.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok