Ligeti-Oper "Le Grand Macabre" erstmals in Dresden

Erstmals seit der Uraufführung 1978 in Stockholm kommt György Ligetis Oper "Le Grand Macabre" in Dresden auf die Bühne. An der Semperoper hat am (heutigen) Sonntag eine Inszenierung des Katalanen Calixto Bieito Premiere. Es ist eine Koproduktion mit dem Teatro Real in Madrid.

"Le Grand Macabre"

"Le Grand Macabre"

In den Hauptrollen sind unter anderem Hila Baggio als Venus/Gepopo, Katerina von Benningsen (Amanda), Markus Marquardt (Nekrotzar), Frode Olsen (Astradamors) und Gerhard Siegel (Piet vom Faß) zu erleben. Es spielt die Sächsische Staatskapelle und singt der Sächsische Staatsopernchor. Die musikalische Leitung hat Omer Meir Wellber.

Ligetis "Le Grand Macabre" zählt zu den großen Opernerfolgen der Neuen Musik. Der österreichisch-ungarische Komponist (1923-2006) nannte seinen Zweiakter selbst eine "Anti-Anti-Oper".

© MH - Alle Rechte vorbehalten.