Konzert-Tipp

Giovanni Allevi

Giovanni Allevi

Samstag, 07. März 2020 | 20:00 Uhr | KKL Luzern

Giovanni Allevi ist Komponist, Dirigent und Pianist. Er wurde schnell ein Phänomen, ein enfant terrible, welches die akademische Welt mit seinem außergewöhnlichen Talent und Charisma beeindruckt hat.

Weiter...
«Beethoven Zelebriert» - Midori

«Beethoven Zelebriert» - Midori

Sonntag, 01. März 2020 | 18:30 Uhr | KKL Luzern

Unser Beitrag zum Beethoven-Jahr 2020! Im Mittelpunkt: das Jahr 1806, Entstehungsjahr des Violinkonzertes D-Dur op. 61, Beethovens einzigem Beitrag zu dieser Gattung, und seiner 4. Sinfonie B-Dur op. 60.

Weiter...
Beethoven: Alle Sonaten für Violine und Klavier 1.Teil

Beethoven: Alle Sonaten für Violine und Klavier 1.Teil

Sonntag, 01. März 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Franziska Hölscher, & Lilit Grigoryan, Klavier

Weiter...

Aktuelles Interview

Giovanni Allevi

Giovanni Allevi im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Komische Oper Berlin zeigt Operette "Frühlingsstürme"

Mit Jaromír Weinbergers "Frühlingsstürme" bringt die Komische Oper Berlin die "letzte Operette der Weimarer Republik" zurück auf die Bühne. Am 20. Januar 1933 im Berliner Admiralspalast uraufgeführt, fiel nach knapp zwei Monaten der letzte Vorhang für den Dreiakter und er geriet in Vergessenheit. 87 Jahre später inszeniert der Chefintendant und Chefregisseur der Komischen Oper, Barrie Kosky, eine Neuproduktion. Premiere ist am (heutigen) Samstag.

"Frühlingsstürme"

"Frühlingsstürme"

Die von Gustav Beer erdachte Handlung ist ein musikalisches Verwirrspiel um Liebe und Politik, angesiedelt in China und Italien. Die verschollene Orchesterpartitur wurde von Norbert Biermann rekonstruiert und neu arrangiert. Die musikalische Leitung übernimmt Jordan de Souza.

Das lyrisch-dramatische Liebespaar verkörperten in der Uraufführung Richard Tauber als japanischer Offizier Ito und Jarmila Novotná als russische Generalswitwe Lydia Pawlowska. In der Neuinszenierung übernehmen Tansel Akzeybek (Ito) und Vera-Lotte Boecker (Lydia) die Partien. Auch die weiteren Rollen sind mit Ensemblemitgliedern besetzt, etwa Dominik Köninger als Roderich oder Alma Sadé als Tatjana. An ihrer Seite gibt der Schauspieler Stefan Kurt den General Wladimir Katschalow.

Mit "Frühlingsstürme" setzt die Komische Oper Berlin ihre Serie von Operetten-Entdeckungen aus der Weimarer Republik fort. Gleichzeitig bildet die Inszenierung den Auftakt zu einem Weinberger-Schwerpunkt des Hauses, der im März mit einer Neuproduktion des vergessenen Welterfolgs "Schwanda, der Dudelsackpfeifer" und einem Festival fortgesetzt wird.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.