Konzert-Tipp

Die legendäre Martha Argerich spielt Beethoven

Die legendäre Martha Argerich spielt Beethoven

Freitag, 13. September 2019 | 19:30 Uhr | Casino Bern

Orchestra della Svizzera Italiana

Charles Dutoit, Leitung

Weiter...
EOS Guitar Quartet im Hotel Hammer

EOS Guitar Quartet im Hotel Hammer

Samstag, 07. September 2019 | 17:30 Uhr | Hotel Hammer Eigenthal (CH)

Das Konzertprogramm, das dem vor 5 Jahren verstorbenen spanischen Meistergitarristen Paco de Lucia gewidmet ist, besteht aus Werken von Manuel de Falla sowie Eigenkompositionen vom Flamenco.

Weiter...

Aktuelles Interview

Sebastian Klinger

Sebastian Klinger im aktuellen Interview.

Zum Interview...

"Klassik am Odeonsplatz" kämpft mit Regenknistern

Manche Künstler weigern sich beständig, Open-Air-Konzerte zu geben. Und wenn man die Bedingungen am Samstagabend beim ersten "Klassik am Odeonsplatz"-Konzert in München erlebt hat, kann man den Wert solcher Veranstaltungen aus musikalisch-künstlerischer Sicht bezweifeln.

Klassik am Odeonsplatz

Klassik am Odeonsplatz

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks samt Dirigent Alan Gilbert unter weißen Zelten kaum sichtbar, die Klappstühle nass, der Odeonsplatz vom Gewitterguss teilweise überschwemmt und Sitzplätze unerreichbar, Politikerreden über Renovierungen und freie Szene vor dem Konzert. Und die Musiker, die Instrumente? Egal. The show must go on. Man kann ja alles auf Großleinwand verfolgen und der Tonmeister des Bayerischen Rundfunks sorgt für satten Klang.

Mit 30-minütiger Verspätung Auftakt mit Tschaikowskys "Eugen Onegin"-Polonaise. Dann Amerikas schönste Stimme: Renée Fleming in grünsilbriger Robe mit Drapierungen aus kautschukähnlichem Material (das perfekte Outfit für dieses Regenkonzert) singt Tatjanas Briefszene, während der Regen wieder einsetzt. Sie zaubert gegen das Knistern der Regencapes an und schafft so trotzdem Atmosphäre. Der Sopran bewährt schön geführt, geschmeidige Legati, mühelose Höhe. Unbeirrbar von schwierigen Bedingungen in der Pianokultur und auch in Großaufnahme telegen wie kaum eine Kollegin. Ein Profi eben. Das Publikum ist begeistert, umjubelt den Star. Noch etwas Korngold und Bernstein. Türkis-gelb-violettes Licht beleuchtet die Szene, während dem Zuschauer die feuchte Kälte in die Glieder kriecht.

Tschaikowskys 5. Symphonie nach der Pause absolvierte das BR- Symphonieorchester professionell. Wie schön, dass man das Konzert in der Mediathek nacherleben kann, ohne Rettungssirenen, Grundgemurmel und Rascheleffekte.

Am Sonntag spielen die Münchner Philharmoniker und ihr Chefdirigent Valery Gergiev Beethovens 5. Symphonie und das Klavierkonzert Nr. 5 mit Solist Daniil Trifonov sowie die Ouvertüre zu "Coriolan".

(Von Martina Kausch)

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok