Konzert-Tipp

Nordische Leidenschaft

Nordische Leidenschaft

Sa, 18.01.2020, 19:30 Uhr, Aula der Universität Zürich

So, 19.01.2020, 11:00 Uhr, Musikschule Konservatorium Zürich

Lisa Larsson, Sopran | Hugo Bollschweiler, Dirigent (Martinsson) | Igor Karsko (Leitung)

Weiter...
Chamber Academy Basel

Chamber Academy Basel

Sonntag, 26. Januar 2020 | 11:00 Uhr | Martinskirche Basel

Brian Dean (Leitung) | Sarah O'Brien (Harfe)

«MUSIQUE FRANCAISE» Debussy, Tailleferre, Méhul

Weiter...
Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

So 26.01.20 Stadthaus Winterthur

"Musik unter Freunden" lautet das Konzept des Bürgenstock Festivals, dessen künstlerische Leiter seit 2013 Andreas Ottensamer und José Gallardo sind.

Weiter...
Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Sonntag, 02. Februar 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt.

Weiter...
"Peter und der Wolf"

"Peter und der Wolf"

Sa 25.01.20 Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, David Bruchez-Lalli (Leitung), Monika Flieger (Erzählerin) | In nur vier Tagen skizzierte Prokofieff das liebenswerte Werk in seinen Grundzügen und entstanden ist ein kleines musikalisches Meisterwerk.

Weiter...

Aktuelles Interview

Maxim Vengerov

Maxim Vengerov im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Hindemith-Preis für Komponist SJ Hanke

Der Komponist SJ Hanke erhält den Hindemith-Preis des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Das teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Der 35-jährige Regensburger verstehe es, "in seinem Schaffen unterschiedliche kompositorische Stile und Konzepte miteinander auf frische Art zu verschmelzen", erklärte der Intendant und Juryvorsitzende Christian Kuhnt.

SJ Hanke

SJ Hanke

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen eines Konzerts am 27. Juli 2020 verliehen. Dabei stehen Kompositionen von (Stefan Johannes) Hanke und dem Namenspatron Paul Hindemith auf dem Programm. Zudem wird ein Auftragswerk der Hindemith-Preisträgerin 2019, der Kasachin Aigerim Seilova, uraufgeführt.

Der Hindemith-Preis wird seit 1990 im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals vergeben. Mit der Auszeichnung sollen herausragende zeitgenössische Komponisten gefördert und an das musikpädagogische Wirken Paul Hindemiths (1895-1963) erinnert werden. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem Matthias Pintscher, Thomas Adès, Olga Neuwirth und Lera Auerbach.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok