Konzert-Tipp

Geneva Brass Quintett

Geneva Brass Quintett

Sonntag, 19. Juli 2020 | 19:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn (CH)

Baptiste Berlaud, Lionel Walter, Christophe Sturzenegger, David Rey, Eric Rey

Weiter...
FestivalGuide 2020

FestivalGuide 2020

Der FestivalGuide 2020 mit den grössten klassischen Musikfestivals im deutschsprachigen Raum ist nun im Handel erhältlich. 100 Festivals in Deutschland, Österreich, der Schweiz & Liechtenstein haben wir in einem hochwertigen Magazin für Sie zusammengestellt - ein Muss für jeden Klassikfan!

Weiter...
Franziska Andrea Heinzen (Sopran) & Benjamin Malcolm Mead (Klavier)

Franziska Andrea Heinzen (Sopran) & Benjamin Malcolm Mead (Klavier)

Freitag, 17. Juli 2020 | 19:00 Uhr | Bern

Samstag, 18. Juli 2020 | 19:00 Uhr | Zofingen

Sonntag, 19. Juli 2020 | 18:00 Uhr | Alpnach

Weiter...
Franziska Andrea Heinzen (Sopran) & Benjamin Malcolm Mead (Klavier)

Franziska Andrea Heinzen (Sopran) & Benjamin Malcolm Mead (Klavier)

Samstag, 18. Juli 2020 | 19:00 Uhr | Kulturhaus West, Zofingen

Sonntag, 19. Juli 2020 | 18:00 Uhr | Pfistern UP, Alpnach Dorf

Weiter...
Rigi Musiktage 2020

Rigi Musiktage 2020

18. Juli - 19. Juli 2020 | Rigi-Kulm (CH)

Kammermusik auf der Höhe bei den Rigi Musiktagen - Unter dem Motto Be or not Be stehen Beethoven, Bach und Brahms im Zentrum. Dazu gesellen sich Mozart, Vivaldi und Liszt.

Weiter...

Aktuelles Interview

Patrick Demenga

Patrick Demenga im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Halles Generalmusikdirektorin Matiakh geht vorzeitig

Die Generalmusikdirektorin der Oper und Staatskapelle Halle, Ariane Matiakh, hat ihren Posten nach wenigen Monaten schon wieder aufgegeben. Wie das Haus am Dienstag mitteilte, wurde ihr Vertrag zum 31. Januar 2020 aufgehoben. Darauf hätten sich die Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (TOOH) auf Wunsch der französischen Dirigentin einvernehmlich geeinigt. Matiakh (Jahrgang 1980) hatte den Posten erst zu Beginn der Spielzeit 2019/20 übernommen, als Nachfolgerin von Josep Caballé Domenech.

Ariane Matiakh

Ariane Matiakh

Gründe für das vorzeitige Vertragsende nannte die Oper Halle nicht. Der Sender MDR Kultur hatte unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet, Matiakh wolle sich neuen Aufgaben widmen. Zudem habe es Klagen über ihre mangelnde Präsenz in Halle gegeben.

Update (04.02.2020 - 22:44 Uhr) Die Dirigentin widersprach dem am Abend auf ihrer Facebook-Seite. "Weder ein angeblicher Mangel an Präsenz noch meine internationalen Verpflichtungen spielten bei dieser Entscheidung eine Rolle. Gegenteilige Berichte in verschiedenen Zeitungen sind falsch", erklärte sie. "Das beweist die Tatsache, dass ich alle meine geplanten Engagements bei der Staatskapelle in Halle einhalten werde - ich werde in den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 alle zuvor angekündigten Sinfoniekonzerte dirigieren."

Bei der Wahl Matiakhs 2018 begrüßte die Oper Halle die "international renommierte Französin" als "Dirigentin, die nicht nur das Konzert-, Opern- und Ballettrepertoire von der Klassik bis in die Gegenwart beherrscht, sondern auch die lange Tradition der Barockmusikpflege in der Händel-Stadt fortführen und bereichern werde".

Matiakh werde in der laufenden und der kommenden Spielzeit noch alle mit ihr als Dirigentin angekündigten und geplanten Sinfoniekonzerte der Staatskapelle Halle leiten, hieß es in der Mitteilung der Oper Halle.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie Veranstalter von klassischen Konzerten?   Film ansehen Member werden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.