Konzert-Tipp

Beethoven: Alle Sonaten für Violine und Klavier 1.Teil

Beethoven: Alle Sonaten für Violine und Klavier 1.Teil

Sonntag, 01. März 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Franziska Hölscher, & Lilit Grigoryan, Klavier

Weiter...
Giovanni Allevi

Giovanni Allevi

Samstag, 07. März 2020 | 20:00 Uhr | KKL Luzern

Giovanni Allevi ist Komponist, Dirigent und Pianist. Er wurde schnell ein Phänomen, ein enfant terrible, welches die akademische Welt mit seinem außergewöhnlichen Talent und Charisma beeindruckt hat.

Weiter...
«Beethoven Zelebriert» - Midori

«Beethoven Zelebriert» - Midori

Sonntag, 01. März 2020 | 18:30 Uhr | KKL Luzern

Unser Beitrag zum Beethoven-Jahr 2020! Im Mittelpunkt: das Jahr 1806, Entstehungsjahr des Violinkonzertes D-Dur op. 61, Beethovens einzigem Beitrag zu dieser Gattung, und seiner 4. Sinfonie B-Dur op. 60.

Weiter...

Aktuelles Interview

Giovanni Allevi

Giovanni Allevi im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Halles Generalmusikdirektorin Matiakh geht vorzeitig

Die Generalmusikdirektorin der Oper und Staatskapelle Halle, Ariane Matiakh, hat ihren Posten nach wenigen Monaten schon wieder aufgegeben. Wie das Haus am Dienstag mitteilte, wurde ihr Vertrag zum 31. Januar 2020 aufgehoben. Darauf hätten sich die Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (TOOH) auf Wunsch der französischen Dirigentin einvernehmlich geeinigt. Matiakh (Jahrgang 1980) hatte den Posten erst zu Beginn der Spielzeit 2019/20 übernommen, als Nachfolgerin von Josep Caballé Domenech.

Ariane Matiakh

Ariane Matiakh

Gründe für das vorzeitige Vertragsende nannte die Oper Halle nicht. Der Sender MDR Kultur hatte unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet, Matiakh wolle sich neuen Aufgaben widmen. Zudem habe es Klagen über ihre mangelnde Präsenz in Halle gegeben.

Update (04.02.2020 - 22:44 Uhr) Die Dirigentin widersprach dem am Abend auf ihrer Facebook-Seite. "Weder ein angeblicher Mangel an Präsenz noch meine internationalen Verpflichtungen spielten bei dieser Entscheidung eine Rolle. Gegenteilige Berichte in verschiedenen Zeitungen sind falsch", erklärte sie. "Das beweist die Tatsache, dass ich alle meine geplanten Engagements bei der Staatskapelle in Halle einhalten werde - ich werde in den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 alle zuvor angekündigten Sinfoniekonzerte dirigieren."

Bei der Wahl Matiakhs 2018 begrüßte die Oper Halle die "international renommierte Französin" als "Dirigentin, die nicht nur das Konzert-, Opern- und Ballettrepertoire von der Klassik bis in die Gegenwart beherrscht, sondern auch die lange Tradition der Barockmusikpflege in der Händel-Stadt fortführen und bereichern werde".

Matiakh werde in der laufenden und der kommenden Spielzeit noch alle mit ihr als Dirigentin angekündigten und geplanten Sinfoniekonzerte der Staatskapelle Halle leiten, hieß es in der Mitteilung der Oper Halle.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.