Konzert-Tipp

Aktuelles Interview

Benjamin Zander

Jonathan Bloxham im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Glückliche Rückkehr einer Stradivari

haffnerserenade

Wiener in der Schweiz. Dieses Kuriosum findet sich bei den schweizerischen Festival Strings Lucerne. Seit 1956 gehört das Ensemble zu den exquisitesten und bekanntesten Kammerorchestern Europas. Gegründet von den beiden Geigern Wolfgang Schneiderhan und Rudolf Baumgartner zusammen mit Meisterschülern Schneiderhans, formierten sich die Festival Strings Lucerne von Beginn an als Solistenensemble, verankert in der Wiener Streichertradition. Seit 2012 ist der Geiger Daniel Dodds künstlerischer Leiter und Konzertmeister in Personalunion. Die vorliegende Aufnahme entstand zum 10jährigen Jubiläum des charismatischen Geigers, der das Repertoire der Festival Strings Lucerne um Werke in sinfonischer Besetzung erweiterte, in denen das dann auf über 30 Musiker angewachsene Solistenensemble mit gewohnter kammermusikalischer Sensibilität Sinfonik von Mozart, Beethoven bis Milhaud und Prokofjew voller Verve, enormer Interpretationskraft und «Spielfreude eines Spitzenorchesters» präsentiert.

Die Musik Wolfgang Amadeus Mozarts gehört zum Kernrepertoire des Orchesters, wie zahlreiche ausgezeichnete Aufnahmen dokumentieren. Mit dem Album «Haffner Serenade » legen die Festival Strings Lucerne unter Daniel Dodds am Konzertmeisterpult in ebendieser grösseren Besetzung nun eine Neueinspielung von Mozarts berühmter Haffner-Serenade D-Dur KV 250 sowie dem dazugehörigen Marsch D-Dur KV 249 vor. Die Haffner-Serenade gilt als Juwel unter Mozarts Salzburger Kompositionen. Mit ihren acht Sätzen ist sie eines seiner umfangreichsten und abwechslungsreichsten Serenaden-Werke, entstanden 1776, als Mozart vom wohlhabenden Sigmund Haffner beauftragt wurde, ein feierliches Werk anlässlich der Hochzeit seiner Schwester zu komponieren.

Die besonderen Soloparts werden von Daniel Dodds auf einer ganz besonderen Violine gespielt. Das Instrument, die «Seillière » von Antonio Stradivari, hat eine bewegte Geschichte hinter sich und ist zugleich eng mit der Geschichte der Festival Strings Lucerne verbunden, gehörte sie doch lange zu den Instrumenten von Wolfgang Schneiderhan, der die «Seillière » Ende der 1970er Jahre an die Eigentümer zurückgab. Eine lange Zeit lag die Geige ungespielt in einem Bankschliessfach, bis das Ensemble die «Seillière » dank einer grosszügigen Mäzenin, die es 2018 kaufte, überantwortet bekam und zu neuem Leben erwecken konnte. Sie ist hier zum ersten Mal in einer neueren Aufnahme zu hören, zur grossen Freude von Daniel Dodds: «Ich bin sehr glücklich darüber, das Instrument von Wolfgang Schneiderhan spielen zu dürfen und damit die Klangtradition des Ensembles fortzusetzen».

Eine Rarität und Entdeckung beschliesst das Album: die Welt-Ersteinspielung der Ballettmusik «Armonia con Capriccio a Violino Solo» des nur wenige Tage vor Mozart geborenen, preussischen Hofkapellmeisters Vincenzo Righini (1756–1812). Das virtuose Capriccio in ungewöhnlicher Besetzung für Solovioline und kleines Ensemble ist Teil von Righinis 1803 an der Berliner Lindenoper uraufgeführten Torquato-Tasso-Vertonung «Gerusalemme liberata».

Wolfgang A. Mozart: Haffner-Serenade D-Dur KV 250
Wolfgang A. Mozart: Marsch D-Dur KV 249
Vincenzo Righini: Armonia con Capriccio a Violino Solo

Festival Strings Lucerne
Daniel Dodds, Violine und Leitung

Internationaler Release: 23. September 2022
Produktnummer: 19658725062 Sony Classical
Streaminglink: Sony Music Media Delivery (smcdp-aws.net)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.