Konzert-Tipp

"Peter und der Wolf"

"Peter und der Wolf"

Sa 25.01.20 Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, David Bruchez-Lalli (Leitung), Monika Flieger (Erzählerin) | In nur vier Tagen skizzierte Prokofieff das liebenswerte Werk in seinen Grundzügen und entstanden ist ein kleines musikalisches Meisterwerk.

Weiter...
Nordische Leidenschaft

Nordische Leidenschaft

Sa, 18.01.2020, 19:30 Uhr, Aula der Universität Zürich

So, 19.01.2020, 11:00 Uhr, Musikschule Konservatorium Zürich

Lisa Larsson, Sopran | Hugo Bollschweiler, Dirigent (Martinsson) | Igor Karsko (Leitung)

Weiter...
Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Sonntag, 02. Februar 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt.

Weiter...
Chamber Academy Basel

Chamber Academy Basel

Sonntag, 26. Januar 2020 | 11:00 Uhr | Martinskirche Basel

Brian Dean (Leitung) | Sarah O'Brien (Harfe)

«MUSIQUE FRANCAISE» Debussy, Tailleferre, Méhul

Weiter...
Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

So 26.01.20 Stadthaus Winterthur

"Musik unter Freunden" lautet das Konzept des Bürgenstock Festivals, dessen künstlerische Leiter seit 2013 Andreas Ottensamer und José Gallardo sind.

Weiter...

Aktuelles Interview

Maxim Vengerov

Maxim Vengerov im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Festspiele MV bekommen erstmals Intendantin

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bekommen erstmals eine Intendantin: Die Dramaturgin und Musikmanagerin Ursula Haselböck wurde am Dienstag in Schwerin als Nachfolgerin von Markus Fein vorgestellt, der zur Alten Oper Frankfurt wechselt. Die gebürtige Österreicherin übernimmt die Position zum 1. September 2020. Derzeit ist sie Dramaturgin am Konzerthaus Berlin.

Ursula Haselböck

Ursula Haselböck

Mit Haselböck (38) habe sich die Findungskommission einstimmig für eine Intendantin entschieden, "die das Wesen unseres Festivals überzeugend verkörpert: jung und neugierig, innovativ und traditionsbewusst, international vernetzt und der Region verpflichtet", sagte der kaufmännische Direktor der Festspiele, Toni Berndt. Die frühzeitige Klärung der Nachfolge des "so prägenden und verdienstvollen Intendanten" Fein ermögliche einen reibungslosen Wechsel an der Spitze der Festspielleitung, betonte der Aufsichtsratsvorsitzende Horst Klinkmann.

Gründungsintendant Matthias von Hülsen äußerte sich überzeugt, dass Haselböck "mit alpenländischem Esprit" die Festspiele weiter unwiderstehlich für das Publikum machen werde. "Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind eines der spannendsten Festivals überhaupt", erklärte die designierte Intendantin. "Mit jungen, aufstrebenden Künstlern, innovativen Programmideen und großartigen Spielstätten zeigen sie schon heute, wie klassische Musik morgen sein kann", sagte Haselböck. Sie freue sich darauf, die Zukunft der Festspiele mitzugestalten.

Für das Festspieljahr 2019 bilanzierte Intendant Fein mehr als 94.000 Besucher bei 191 Konzerten. Das sei ein immenser Zuschauerzuspruch auf Rekordniveau. "Damit festigen die Festspiele ihren Platz unter den drei führenden Musikfestivals in Deutschland", sagte er. Das Festival begeht im Sommer 2020 sein 30-jähriges Gründungsjubiläum.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok