Konzert-Tipp

Unser neuer Shop

Unser neuer Shop

Finden Sie hier spannende Produkte rund um klassische Musik!

Weiter...

Aktuelles Interview

Christian Knüsel

Maximilian Hornung im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Fast jeder Fünfte in Deutschland musiziert in der Freizeit

In Deutschland machen 14,3 Millionen Menschen in ihrer Freizeit Musik. Das entspricht 18,8 Prozent der Bevölkerung ab sechs Jahren, teilte das Musikinformationszentrum (MIZ) am Mittwoch in Bonn mit. Unter Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahre betrage der Anteil der Musizierenden 48,4 Prozent, bei den über 30-Jährigen liege er nur noch bei etwa 13 Prozent. In einer repräsentativen Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach wurden 1.208 Interviews geführt.

Cover Studie "Amateurmusizieren in Deutschland"

Cover Studie
"Amateurmusizieren in Deutschland"

Die Studie biete erstmals einen differenzierten Überblich über das Amateurmusizieren in Deutschland, erklärte das MIZ. So zeige sich, dass Jungen und Männer eher Instrumente spielen, während das Singen eine Domäne der Mädchen und Frauen ist. Die beliebtesten Instrumente der Kinder sind das Klavier (27 Prozent), gefolgt von der Blockflöte (24 Prozent) und der Gitarre (19 Prozent). Bei den Erwachsenen ab 16 Jahre rangiert die Gitarre (33 Prozent) vor Klavier (27 Prozent) und E-Piano/Keyboard/Synthesizer (17 Prozent).

Die große Mehrheit mache regelmäßig Musik, mindestens einmal pro Woche. Acht von zehn Amateurmusikern seien zu Hause aktiv, ein Viertel in einem Chor, knapp ein Fünftel in der Kirche. Ebenso engagierten sich die Menschen in Orchestern und Ensembles, Blaskapellen und Spielmannszügen oder anderen Gelegenheiten. Gut gebildete Menschen mit höherem Einkommen musizierten etwa doppelt so oft wie Menschen mit niedrigerem sozioökonomischen Status.

Die Untersuchung wurde im November und Dezember 2020 durchgeführt. Gefragt wurde explizit nach dem Musizierverhalten vor Corona. Gleichwohl gaben 25 Prozent der Kinder und Jugendlichen sowie 34 Prozent der Erwachsenen an, seit der Pandemie seltener Musik zu machen. Beim Gesang waren es 48 Prozent.

Das MIZ ist ein Projekt des Deutschen Musikrates. Es erfasst und dokumentiert Strukturen und Entwicklungen der Musikkultur in Deutschland. Das Spektrum reicht von der musikalischen Bildung und Ausbildung über das Laienmusizieren, die Musikförderung und die professionelle Musikausübung bis zu den Medien und der Musikwirtschaft.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.