Konzert-Tipp

Merel Quartett und Castalian String Quartet

Merel Quartett und Castalian String Quartet

25.09.2019 | Oekolampad Kirche Basel

26.09.2019 | Kons. Musikschule Bern

27.09.2019 | Tonhalle St. Gallen

28.09.2019 | Marianischer Saal Luzern

Jeweils um 19:30 Uhr

Weiter...
Liederabend 30. September 2019

Liederabend 30. September 2019

Montag, 30. September 2019 | 19:30 Uhr | Musikschule Konservatorium Zürich

Benjamin Appl (Bariton) und Simon Lepper (Klavier)

Einführung um 19:00 Uhr mit Prof. Hinrichsen

Weiter...
Irina Chistiakova, Klavier - mit Werken von SCHUMANN, GRIEG, LISZT

Irina Chistiakova, Klavier - mit Werken von SCHUMANN, GRIEG, LISZT

20. September 2019 | 19:00 Uhr | Bern

21. September 2019 | 17:00 Uhr | Zofingen

22. September 2019 | 18:00 Uhr | Alpnach Dorf

Weiter...
Mosaïques

Mosaïques

Sa, 28. September 2019, 19:30 Uhr, Aula der Universität Zürich

So, 29. September 2019, 11:00 Uhr, Musikschule Konservatorium Zürich

Karolina Öhman, Violoncello | Igor Karsko, Leitung | Jürg Henneberger, Dirigent

Weiter...

Aktuelles Interview

SoRyang

SoRyang im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Eschenbach startet als Chefdirigent am Konzerthaus Berlin

Mit der 8. Sinfonie von Gustav Mahler gibt Christoph Eschenbach am (heutigen) Freitag seinen Einstand als neuer Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin. Die selten aufgeführte Achte zählt zu den Kompositionen Mahlers, die dem 79-Jährigen besonders wichtig sind. Für das inoffiziell "Sinfonie der Tausend" genannte Werk gastieren der Tschechische Philharmonische Chor Brno, der Slowakische Philharmonische Chor sowie der Staats- und Domchor Berlin. Solisten sind Erin Wall, Michaela Kaune und Marisol Montalvo (Sopran), Mihoko Fujimura und Gerhild Romberger (Alt), Robert Dean Smith (Tenor), Michael Nagy (Bariton) und Mikhail Petrenko (Bass).

Christoph Eschenbach

Christoph Eschenbach

Schwerpunkte in Eschenbachs erster Spielzeit sind ein Brahms-Zyklus sowie Werke des 21. Jahrhunderts, darunter Kompositionen von Sofia Gubaidulina, Thomas Adès und eine Uraufführung von Christian Mason. Den 80. Geburtstag seines neuen Chefdirigenten feiert das Konzerthaus Ende Februar 2020 mit dem Orchestre de Paris und Künstlern wie Matthias Goerne, Lang Lang, Tzimon Barto, Midori oder Kian Soltani.

In einer neuen Konzertreihe präsentiert Eschenbach seine persönlichen "Schlüsselwerke": "Es erklingen Werke, die mir sehr am Herzen liegen, gespielt von Leuten, von denen ich weiß, dass sie meine Vision der Werke teilen.", sagte der 1940 in Breslau geborene und in Schleswig-Holstein aufgewachsene Eschenbach. Das Spektrum reiche von Bachs "Wohltemperiertem Klavier" bis zu Bartóks Mikrokosmos.

Eschenbach ist Nachfolger von Iván Fischer, der das Konzerthausorchester von 2012 bis 2018 geleitet hat. Bei einem "Willkommenstag" am kommenden Sonntag (1. September) hat das Publikum Gelegenheit, den "Neuen" in einer Probe und als Gesprächspartner näher kennenzulernen. Der Eintritt ist frei.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok