Konzert-Tipp

W3 BBC Philharmonie

W3 BBC Philharmonie

Dienstag, 15. Oktober 2019 | 19:30 Uhr | Martinskirche Basel

Simon Gaudenz, Leitung

Lise de la Salle, Klavier

Enescu, Rachmaninoff, Stanford

Weiter...
Zwischentöne - Kammermusikfestival Engelberg

Zwischentöne - Kammermusikfestival Engelberg

25. bis 27. Oktober 2019 «Ainsi la nuit»

Kammermusik hautnah: das bietet das Kammermusikfestival Zwischentöne mit 7 Konzerten im stimmungsvollen Barocksaal des Klosters Engelberg.

Weiter...
Arabella Steinbacher «La Bella Vita»

Arabella Steinbacher «La Bella Vita»

Donnerstag, 24. Oktober 2019 | 19:30 Uhr | KKL Luzern

Erstmalige Präsentation beider Stradivari-Geigen im Bachs "Doppelkonzert"

Weiter...
ZKO-Saisoneröffnung

ZKO-Saisoneröffnung

Di, 22.10.2019, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Daniel Hope (Music Director), Zürcher Kammerorchester

Weiter...
Renaud Capuçon Violine / Nelson Goerner Klavier

Renaud Capuçon Violine / Nelson Goerner Klavier

Samstag, 02. November 2019 | 19:30 Uhr | Casino Bern

«Der smarte Jahrhundertgeiger erstmals im renovierten Casino»

Weiter...
Maurice Steger

Maurice Steger

Di, 29.10.2019, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Maurice Steger (Blockflöte und Leitung), Zürcher Kammerorchester

Weiter...

Aktuelles Interview

Manfred Honeck

Manfred Honeck im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Dirigent Haitink kündigt Karriereende an

Der Dirigent Bernard Haitink (90) beendet seine Karriere nach 65 Jahren. Das bestätigte der Niederländer im Interview der Tageszeitung "De Volkskrant" (Mittwoch). Sein letztes Konzert werde er am 6. September 2019 im schweizerischen Luzern dirigieren.

Bernard Haitink

Bernard Haitink

Im Januar hatte Haitink angekündigt, ab Sommer eine einjährige Auszeit zu nehmen. "Ich bin 90. Und wenn ich sage, dass ich ein Sabbatical nehme, heißt das, dass ich nicht sagen will 'Ich höre auf'", erklärte er jetzt. Bei seiner Entscheidung habe ein Sturz nach einem Konzert im vorigen Sommer eine Rolle gespielt. Er wolle vermeiden, dass die Leute sagen: "Bernard ist ein netter Kerl, aber er sollte nicht mehr dirigieren."

Ein Hintertürchen für ein Comeback hält sich Haitink jedoch offen: Bei einem Notfall würde er eventuell noch einmal einspringen. Dann müssten aber viele Faktoren stimmen, etwa das Programm, die Probenzeit und die Entfernung. So würde er nicht mehr nach Amerika fliegen. "Aber im Ernst: Wenn ich endgültig aufhöre, glaube ich nicht, dass ich noch dirigieren kann", sagte der Dirigent.

Haitink wirkte fast 30 Jahre lang als Chefdirigent des Royal Concertgebouw Orchestra. Zudem war er musikalischer Leiter des Opernfestivals in Glyndebourne, Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra, der Staatskapelle Dresden und des Chicago Symphony Orchestra. Er ist Ehrenmitglied der Berliner Philharmoniker und des Chamber Orchestra of Europe und soll diesen Titel im Sommer auch von den Wiener Philharmonikern erhalten. Darüber hinaus gastierte der vielfach ausgezeichnete Musiker bei den führenden Orchestern der Welt.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok