Konzert-Tipp

Irische, schottische und englische Balladen und Tänze

Irische, schottische und englische Balladen und Tänze

23.09.2020 | 20:00 Uhr | Theodorskirche, Basel (CH)
26.09.2020 | 20:00 Uhr | Kirche, Maur (CH)

Weiter...
Duo Saxofon und Harfe (Ofek/Tsirlin)

Duo Saxofon und Harfe (Ofek/Tsirlin)

Donnerstag, 24.09.2020 | 19:30 Uhr
Konzertsaal Solothurn, Solothurn (CH)

Jerusalem Duo
Hila Ofek, Harfe
André Tsirlin, Saxofon

Weiter...
Mariinsky-Orchester St. Petersburg, Leitung Gergiev

Mariinsky-Orchester St. Petersburg, Leitung Gergiev

Werke von Rossini, Ravel, Mendelssohn Bartholdy und Prokofjew.
Dienstag, 22. September 2020 | 19.30 Uhr
Stadtcasino Musiksaal, Basel (CH)

Weiter...

Aktuelles Interview

Christian Knüsel

Alexandra Dariescu im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Davos Festival startet mit Corona-tauglicher Kammermusik

Unter dem Motto "Von Sinnen" beginnt am (heutigen) Freitag die 35. Ausgabe des Davos Festivals. Bis zum 15. August sind in dem Schweizer Alpenort rund 90 Künstler aus aller Welt in 26 Hauptkonzerten und bei anderen Veranstaltungen zu erleben. Aufgrund der kammermusikalischen Ausrichtung des Festivals bleibt das ursprünglich geplante Programm unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregelungen nahezu unverändert.

Davos Festival

Davos Festival

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie wolle das Festival eine Atmosphäre schaffen, die "Raum für Austausch und Gespräche lässt", sagt der neue Intendant Marco Amherd. Der aus dem Wallis stammende Dirigent und Organist verantwortet in diesem Jahr als Nachfolger des Pianisten Oliver Schnyder seine erste Festivalsaison. "Die Künstler sind in großer Vorfreude, da viele von ihnen bei uns zum ersten Mal seit Mitte März wieder auftreten werden."

Unter Stichworten wie "Wahnsinn", "Lebenssinn", "Feinsinn" oder "Tiefsinn" spannt das Davos Festival Brücken zwischen Musikepochen und -genres sowie Literatur, Philosophie und bildender Kunst. Als Auftragswerk des Festivals kommt das Stück "From the Noise" des spanischen Saxofonisten Joan Jordi Oliver zur Uraufführung. Der ungewöhnlichste Spielort ist eine kleine Box, in der ein Künstler für jeweils einen Zuhörer auf dem Instrument improvisiert.

Wie in jedem Jahr wird dem musikalischen Nachwuchs unter dem Motto "Young Artists in Concert" eine Bühne bereitet. Die aus Streichern zusammengesetzte Davos Festival Camerata, die auch mit dem festivaleigenen Kammerchor auftritt, wird erstmals von dem englischen Dirigenten Leo McFall geleitet. In diesem Ensemble sowie in Kammermusikgruppen spielen neben aufstrebenden jungen Solisten stets Mitglieder der Festival Akademie. Als "Very Young Artists" stellen sich außerdem begabte Musikschüler im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren vor.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Sind Sie Veranstalter von klassischen Konzerten?   Film ansehen Member werden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.