Konzert-Tipp

«Vivaldi Nuevo»

«Vivaldi Nuevo»

Vivaldis 4 Jahreszeiten für junge Ohren. Klassik neu erfahren statt nur zuhören.
Sa. 30.10.2021 20:00
Kaisersaal, Theater Fauteuil, Basel

Weiter...
Zubin Mehta & Maggio Fiorentino mit Schubert und Beethoven

Zubin Mehta & Maggio Fiorentino mit Schubert und Beethoven

Fr. 05.11.2021
19:30 Uhr
Festsaal Kloster Muri (CH)

Weiter...
Musikalischer Höhenflug auf zwei Flügeln

Musikalischer Höhenflug auf zwei Flügeln

So, 31.10.2021

17:00 Uhr

Konzertsaal Solothurn, Solothurn (CH)

Weiter...

Aktuelles Interview

Kaspar Zehnder

Rafael Rosenfeld im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Concertgebouw-Orchester begeistert beim Musikfest Berlin

Das Concertgebouworkest Amsterdam unter der Leitung von Daniel Harding ist am Dienstag beim Musikfest Berlin vom Publikum mit Ovationen im Stehen und Bravorufen bedacht worden. Das Orchester begeisterte zunächst mit der Ballett-Musik "Agon" von Igor Strawinsky, dessen Spätwerk mit insgesamt 17 Kompositionen den diesjährigen Festivalschwerpunkt bildet.

Concertgebouworkest Amsterdam

Concertgebouworkest Amsterdam

Riesigen Applaus und Ovationen gab es auch für die US-amerikanische Sopranistin Renée Fleming in Olivier Messiaens Liederzyklus "Poèmes pour Mi". Außerordentlich plastisch gestaltete das Orchester Claude Debussys symphonische Skizzen "La mer". Die Musiker bedankten sich mit Maurice Ravels "Pavane pour une infante défunte" als Zugabe. Das Concertgebouworkest Amsterdam ist dem Musikfest Berlin seit der ersten Ausgabe 2005 als regelmäßiger Gast verbunden.

Für das Konzert in der Berliner Philharmonie wurde, ebenso wie für einige andere Veranstaltungen des Musikfests, die Kapazität kurzfristig von 1.200 auf 2.000 erhöht. Das betrifft auch die Auftritte des London Symphony Orchestra mit Sir Simon Rattle und Magdalena Ko?ená sowie der English Baroque Soloists und des Monteverdi Choir mit John Eliot Gardiner und Ann Hallenberg.

Das Musikfest Berlin hatte am Montag mit der Uraufführung des Werkes "A House of Call. My Imaginary Notebook" von Heiner Goebbels durch das Ensemble Modern Orchestra unter der Leitung von Vimbayi Kaziboni begonnen. Bis zum 20. September sind insgesamt 34 Konzerte geplant. Auf dem Programm stehen mehr als 100 Werke von gut 50 Komponisten, darunter neun Uraufführungen.

Mit dem Festival starten die Berliner Klangkörper - Philharmoniker, Deutsches Symphonie-Orchester, Konzerthausorchester und Rundfunk-Sinfonieorchester - alljährlich in die neue Spielzeit. Die Konzerte finden diesmal fast ausschließlich in der Philharmonie statt. Im vorigen Jahr konnten Corona-bedingt die meisten Gastorchester nicht teilnehmen.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.