Bundesjugendorchester bietet "Bestes Konzertprogramm"

Das Bundesjugendorchester (BJO) erhält den Preis für das "Beste Konzertprogramm" der Saison 2019/20. Damit würdige man die vielfältigen Projekte und die Repertoireauswahl des Ensembles, das mit mitreißender Energie und einzigartigem Klang überzeuge, teilte der Deutsche Musikverleger-Verband (DMV) am Mittwoch mit. Der undotierte Preis wird dem Orchester am 12. Januar 2020 im Rahmen eines Konzerts in Bonn verliehen.

Bundesjugendorchester

Bundesjugendorchester

"Die Projekte der Spielzeit 2019/20 sind beispielhaft für die programmatische Arbeit des Bundesjugendorchesters, das sein Repertoire stets erweitert und in besondere Kontexte gebettet, die Kompositionen in ihrer musik- und gesellschaftsgeschichtlichen Relevanz erfahrbar machen", erklärte DMV-Vizepräsident Clemens Scheuch. Ein Beispiel sei das Sommerprojekt in Südafrika, bei dem das BJO neben symphonischem Standardrepertoire auch Musik des Tourneelandes spielte.

Der Deutsche Musikverleger-Verband ist ein bundesweiter Zusammenschluss von rund 350 Mitgliedsverlagen. Den Preis für das beste Konzertprogramm einer Saison vergibt der DMV seit 1991.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.