Konzert-Tipp

Konzert zur Weihnacht im Fraumünster

Konzert zur Weihnacht im Fraumünster

Berührende Musik, die anders ist als vieles, was gewöhnlich zu erklingen pflegt:
Musik zum Fest und zur stillen Stunde

Weiter...
Offenbach: Pomme d’Api & Pépito

Offenbach: Pomme d’Api & Pépito

2 Komische Opern zum heiteren Jahreswechsel mit der neuen Zürcher Kammeroper im Theater im Seefeld bis 16. Januar

Weiter...
Hier könnte Ihr Konzert stehen!

Hier könnte Ihr Konzert stehen!

Eine Woche Konzert-Tipp für nur 150.--

Erreichen Sie Ihre Zielgruppe mit vollstem Erfolg.

Zögern Sie nicht und melden Sie sich!

Weiter...

Aktuelles Interview

Matthias Görne

Matthias Goerne im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Brucknerfest Linz lockt 12.000 Besucher an

Das Internationale Brucknerfest Linz hat eine positive Bilanz der diesjährigen Ausgabe gezogen. Zu den 38 Konzerten und Veranstaltungen kamen rund 12.000 Besucher, wie das Brucknerhaus am Freitag mitteilte. Insgesamt traten 960 Künstler aus 16 Nationen auf. Die Linzer Klangwolke erlebten weitere 40.000 Menschen, die Kinderklangwolke lockte 3.000 Gäste an.

Brucknerfest Linz

Brucknerfest Linz

Die Auslastung von 75 Prozent sei angesichts der besonderen Situation "mehr als respektabel", sagte der Intendant des Brucknerhauses Linz, Dietmar Kerschbaum. "Zwar dürfen mittlerweile wieder die vollen Saalkapazitäten genutzt werden, doch die behördlich vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen wie 3G-Regel, Maskenpflicht, Registrierung u.a. bleiben nicht ohne Einfluss auf das Besucherverhalten." Trotzdem habe das Brucknerfest heuer in absoluten Zahlen sogar mehr Gäste angelockt als im Vorjahr. Besonders freue ihn, dass es keine einzige Corona-Infektion gegeben habe. "Das beweist, dass unser Sicherheitskonzept funktioniert", betonte er.

Unter dem Motto "Mutige Impulse" stellte das Festival den Komponisten Anton Bruckner (1824-1896) und seine Schüler vor. Auf dem Programm standen unter anderem Orchesterkonzerte, Kammerkonzerte, Liederabende, Chorkonzerte, Klavierabende, ein wissenschaftliches Symposium und eine Ausstellung. Den roten Faden im Programm bildete das Schaffen des jung verstorbenen Bruckner-Schülers Hans Rott. Ein weiterer Schwerpunkt war der Linzerin Mathilde Kralik von Meyrswalden gewidmet, die ebenfalls bei Bruckner studiert hat. Neben bisher verborgenen Kostbarkeiten aus der Feder seiner Schüler erklangen auch bekannte Stücke von Wegbegleitern des Komponisten sowie beeindruckende Fassungen der Sinfonien Bruckners.

Neben der italienischen Geigerin Francesca Dego, Sir Antonio Pappano am Klavier und dem ORF Radio-Symphonieorchester unter der Leitung von Marin Alsop waren Gesangsstars wie Waltraud Meier, Thomas Hampson und die junge Grazer Mezzosopranistin Sophie Rennert zu Gast.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.