Konzert-Tipp

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

So 26.01.20 Stadthaus Winterthur

"Musik unter Freunden" lautet das Konzept des Bürgenstock Festivals, dessen künstlerische Leiter seit 2013 Andreas Ottensamer und José Gallardo sind.

Weiter...
Nordische Leidenschaft

Nordische Leidenschaft

Sa, 18.01.2020, 19:30 Uhr, Aula der Universität Zürich

So, 19.01.2020, 11:00 Uhr, Musikschule Konservatorium Zürich

Lisa Larsson, Sopran | Hugo Bollschweiler, Dirigent (Martinsson) | Igor Karsko (Leitung)

Weiter...
"Peter und der Wolf"

"Peter und der Wolf"

Sa 25.01.20 Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, David Bruchez-Lalli (Leitung), Monika Flieger (Erzählerin) | In nur vier Tagen skizzierte Prokofieff das liebenswerte Werk in seinen Grundzügen und entstanden ist ein kleines musikalisches Meisterwerk.

Weiter...
Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Sonntag, 02. Februar 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt.

Weiter...
Chamber Academy Basel

Chamber Academy Basel

Sonntag, 26. Januar 2020 | 11:00 Uhr | Martinskirche Basel

Brian Dean (Leitung) | Sarah O'Brien (Harfe)

«MUSIQUE FRANCAISE» Debussy, Tailleferre, Méhul

Weiter...

Aktuelles Interview

Maxim Vengerov

Maxim Vengerov im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Briefe und Locke: Mozarteum erwirbt Mozart-Zeugnisse

Die Stiftung Mozarteum Salzburg hat drei Dokumente aus dem Leben Wolfgang Amadeus Mozarts und ein Haarbüschel des Komponisten (1756-1791) erworben. Die kleine Sammlung stammt aus dem Besitz der Nachfahren des badischen Münzmeisters Carl Wilhelm Doell (1787-1848), teilte die Stiftung am Donnerstag mit.

Mozart-Brief von 1777

Mozart-Brief von 1777

Das bedeutendste Stück sei das letzte Blatt eines Briefes von Mozart und seiner Mutter Anna Marie vom 4. November 1777 aus Mannheim an Vater Leopold in Salzburg, dessen erste vier Seiten sich schon seit 1844 im Bestand der Stiftung Mozarteum befinden. In einem Schreiben vom 3. September 1843 dankt Sohn Franz Xaver Wolfgang dem Graveur Doell für eine silberne Medaille mit dem Antlitz seines Vaters. Bislang unbekannt war die Abschrift eines Zeugnisses, das der Musiktheoretiker Giovanni Battista Martini (1706-1787) in Bologna für den damals 14-jährigen Mozart ausstellte.

Die Neuerwerbungen sollen der Forschung und allen Interessierten zugänglich gemacht werden. Die Stiftung Mozarteum bietet Führungen im "Autographentresor" an. Zudem werden Digitalisate im Rahmen der Bibliotheca Mozartiana digital veröffentlicht.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok