Konzert-Tipp

Resurrectio Domini - Bachkantaten zu Ostern

Resurrectio Domini - Bachkantaten zu Ostern

So, 21.4.19, 10.00 Uhr | Mo, 22.4 & Di, 23.4.19, 17.00 Uhr, Peterskirche Basel
Julia Kirchner (S), Dina König (A), David Munderloh (T), Raitis Grigalis (B), Basler Madrigalisten (Raphael Immoos), Musica Fiorita (Daniela Dolci) - Drei Konzerte im Rahmen der Ostergottesdienste.

Weiter...
Nicolas Altstaedt

Nicolas Altstaedt

So, 5. Mai 2019, 16.00 Uhr, Schauspielhaus Zürich, Pfauen

Nicolas Altstaedt (Violoncello und Leitung), Daniel Hope (Music Director), Zürcher Kammerorchester

 

Weiter...
SJSO mit Kai Bumann und Flötist Dieter Flury

SJSO mit Kai Bumann und Flötist Dieter Flury

Sonntag, 28. April 2019, 11.00 Uhr, Martinskirche Basel
Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester
Kai Bumann, Leitung
Dieter Flury, Flöte
Werke von Mozart und Bruckner

Weiter...
Sabine Meyer

Sabine Meyer

Di, 7. Mai 2019, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag Zürich

Sabine Meyer (Klarinette), Alliage Quintett

 

Weiter...
Festival Strings Lucerne mit Jan Lisiecki

Festival Strings Lucerne mit Jan Lisiecki

Do, 2. Mai 2019, 19.30 Uhr, KKL Luzern
Jan Lisiecki spielt Chopin Klavierkonzert
Nr. 1 e-Moll
Schubert/Mahler: Der Tod und das Mädchen
Festival Strings Lucerne, Leitung Daniel Dodds
Foto © Christoph Köstlin

Weiter...
Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder

Do, 2. Mai 2019, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag Zürich

Rudolf Buchbinder (Klavier), Willi Zimmermann (Konzertmeister), Zürcher Kammerorchester

Weiter...

Aktuelles Interview

Amit Peled

Amit Peled im aktuellen Interview.

Zum Interview...

BR-Symphonieorchester für Japan-Konzerte ausgezeichnet

Die Japan-Auftritte des BR-Symphonieorchesters (BRSO) im November 2018 sind von den Kritikern der japanischen Musikzeitschrift "Ongaku no tomo" zu den "Besten Konzerten des Jahres" gewählt worden. Das teilte der Bayerische Rundfunk am Freitag mit. Bei den fünf Veranstaltungen in Tokio, Kawasaki und Nishinomiya standen Werke von Strauss, Liszt und Mozart auf dem Programm.

BR-Symphonieorchester in Tokio

BR-Symphonieorchester in Tokio

Orchestermanager Nikolaus Pont verwies auf die schwierigen Umstände der Tournee: Nach der krankheitsbedingten Absage von Chefdirigent Mariss Jansons konnten die Proben mit Zubin Mehta erst vor Ort stattfinden. "Dass es dennoch unvergessliche Konzerte wurden, ist Zeugnis des Zusammenwirkens zwischen einer einzigartigen Dirigentenpersönlichkeit und einem Orchester mit Ausnahmequalitäten."

Das BRSO hat sich bereits zum zweiten Mal an die Spitze der Konzerte in Japan gespielt. Von den Kritikern erhielt es insgesamt 18 Punkte, ebenso wie das London Symphony Orchestra unter Simon Rattle. 2016 kamen die Münchner und Jansons auf 20 von 20 möglichen Punkten, vor der Dresdner Staatskapelle mit Christian Thielemann (16 Punkte).

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok