Konzert-Tipp

"Peter und der Wolf"

"Peter und der Wolf"

Sa 25.01.20 Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, David Bruchez-Lalli (Leitung), Monika Flieger (Erzählerin) | In nur vier Tagen skizzierte Prokofieff das liebenswerte Werk in seinen Grundzügen und entstanden ist ein kleines musikalisches Meisterwerk.

Weiter...
Chamber Academy Basel

Chamber Academy Basel

Sonntag, 26. Januar 2020 | 11:00 Uhr | Martinskirche Basel

Brian Dean (Leitung) | Sarah O'Brien (Harfe)

«MUSIQUE FRANCAISE» Debussy, Tailleferre, Méhul

Weiter...
Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

Yuja Wang, Andreas Ottensamer, Ray Chen & Friends

So 26.01.20 Stadthaus Winterthur

"Musik unter Freunden" lautet das Konzept des Bürgenstock Festivals, dessen künstlerische Leiter seit 2013 Andreas Ottensamer und José Gallardo sind.

Weiter...
Nordische Leidenschaft

Nordische Leidenschaft

Sa, 18.01.2020, 19:30 Uhr, Aula der Universität Zürich

So, 19.01.2020, 11:00 Uhr, Musikschule Konservatorium Zürich

Lisa Larsson, Sopran | Hugo Bollschweiler, Dirigent (Martinsson) | Igor Karsko (Leitung)

Weiter...
Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Andrew Tyson, Meister Klavierrezital

Sonntag, 02. Februar 2020 | 17:00 Uhr | Konzertsaal Solothurn

Von BBC Radio 3 als „wahrer Poet am Klavier“ gelobt, präsentiert sich Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt.

Weiter...

Aktuelles Interview

Maxim Vengerov

Maxim Vengerov im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Bayreuther Festspiele trauern um Pressesprecher

Die Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele trauern um ihren langjährigen Pressesprecher Peter Emmerich. "Die Bayreuther Festspiele sind schockiert und fassungslos angesichts des plötzlichen und völlig unerwarteten Todes" Emmerichs, hieß es am Donnerstag auf der Homepage der Festspiele. Der Sprecher war am Mittwoch im Alter von 61 Jahren gestorben. Über die Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Emmerich sei tot in seiner Wohnung aufgefunden worden, sagte Festspielleiterin Katharina Wagner am Mittwochabend der dpa. Zuvor hatte der "Nordbayerische Kurier" berichtet.

Festspielhaus Bayreuth, Zuschauerraum

Festspielhaus Bayreuth, Zuschauerraum

Emmerich sei in den vergangenen mehr als 30 Jahren die "zentrale intellektuelle Instanz" der Festspiele gewesen, erklärten die Veranstalter in dem Nachruf. "Gerade auch in heiklen Situationen verstand er es stets, den richtigen Tonfall und die angemessene Wortwahl zu finden." Der Tod habe ihn "mitten aus dem Leben und seiner Arbeit" gerissen.

Festspiel-Leiterin Wagner verliere mit ihm "nicht nur einen hocherfahrenen und loyalen Mitarbeiter, sondern auch einen verlässlichen Vertrauen." Die Bayreuther Festspiele seien ärmer ohne ihn, sein jäher Verlust werde ohne weiteres und schnell kaum zu ersetzen sein.

Emmerich kam im Sommer 1989 von der Dresdner Semperoper zu den Bayreuther Festspielen. Der damalige Festspielleiter Wolfgang Wagner, Enkel von Richard Wagner und Vater der heutigen Chefin Katharina Wagner, hatte den Theaterwissenschaftler verpflichtet.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok