Konzert-Tipp

The Piano Guys

The Piano Guys

Mo, 10.6.19, 20.00 Uhr, Samsung Hall Zürich
Die YouTube-Sensation The Piano Guys begeistern weltweit mit ihren einzigartigen musikalischen Kreationen aus Pop und Klassik. Mit dem neuen Album "Limitless" sprengt das Kreativ-Quartett alle Grenzen und nimmt es u.a. auch mit Songs der globalen K-Pop-Superstars BTS auf.

Weiter...
Nicola Benedetti und das Scottish Chamber Orchestra

Nicola Benedetti und das Scottish Chamber Orchestra

Montag, 27. Mai 2019, 19.30 Uhr, Musical Theater Basel
Nicola Benedetti und das Scottish Chamber Orchestra führen Mozarts Violinkonzerte Nr. 3 und Nr. 5 im Musical Theater Basel auf.

Weiter...
Mozart (und Figaro) à Paris - GALA Orchesterkonzert

Mozart (und Figaro) à Paris - GALA Orchesterkonzert

Sa, 27. Juli 2019, 19.30 Uhr, Kirche Saanen
Patricia Petibon (Sopran) & La Cetra Barockorchester Basel
Eine Pariser Hommage an Figaro, seine berühmten Damen und den viel zu selten aufgeführten Christoph Willibald von Gluck.

Weiter...
Moye Chen - Rising Star am Klavier

Moye Chen - Rising Star am Klavier

Dienstag, 21. Mai 2019, 19.30 Uhr, Volkshaus Basel, Unionsaal
Moye Chen, Klavier
Werke von Grieg und Liszt.

Weiter...
Camerata Zürich 5: Brahms – Zimmermann

Camerata Zürich 5: Brahms – Zimmermann

Sa, 25. Mai 2019, 19.30 Uhr, Aula der Universität Zürich

Die Camerata Zürich, Alessandro D'Amico (Viola) und Thomas Demenga (Violoncello) spielen Werke von Brahms und Zimmermann.

Weiter...

Aktuelles Interview

Bertrand Chamayou

Bertrand Chamayou im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Bayerische Staatsoper begeistert mit "La fanciulla del West"

Puccini mit großen Emotionen und doch ohne Pathosschmalz - der Bayerischen Staatsoper ist am Samstagabend eine tosenden Applaus und Begeisterung entfachende Neuinszenierung von "La fanciulla del West" gelungen. Brillant und mitreißend: Anja Kampe als Minnie und Brandon Jovanovich in der Rolle des Dick Johnson.

"La fanciulla del West"

"La fanciulla del West"

Die Welt aus harter Minenarbeit und Heimweh, die besonderen Regeln einer Männergesellschaft aus Fremdarbeitern und die positive Glaubenskraft bringt Regisseur Andreas Dresen von der ersten Minute an berührend auf die Bühne. Bereits das Ouvertürenbild der durch das verrauchte Untertage-Anthrazit irrlichternden Lampen beeindruckt. Im Verlauf des Abends entwickelt sich die verwickelte Geschichte um die bibellehrende, taff-sensible Barwirtin Minnie, ihre Whiskygäste und ihre große Liebe Dick dann dramaturgisch geschickt zum Happy End.

Weil sie einig in ihrem musikalischen Zugang und ihrer Legatokultur sind, ausgesprochen "schöne" Stimmen mit perfektem Registerausgleich, ähnlichem Volumen und müheloser Höhe haben, erlebt man mit Anja Kampe und Brandon Jovanovic hier nicht weniger als ein Traumpaar. Drumherum: eine perfekte Männerensemble-Leistung, aus der John Lundgren als Jack Rance, Kevin Conners als Nick, Balint Szabo als Ashby, Tim Kuypers als Sonora, Oleg Davydov als Billy und als Minnies Haushälterin Wowkle auch Noa Beinart herausragen. Unübertroffenes (Puccini-)Seufzen, aber vor allem viel Klangkultur, Rhythmik und Mut zur großen Geste erspielt das Bayerische Staatsorchester unter James Gaffigan. Puccini at his best.

(Von Martina Kausch)

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok