Konzert-Tipp

Die Zauberflöte

Die Zauberflöte

Les Talens Lyriques & Christophe Rousset
Auf die höchsten Sopran-Höhen der Königin der Nacht folgen die tiefsten Bass-Tiefen von Sarastro: ein echtes Meisterwerk Mozarts!

 

Weiter...
Tango Oper ALFONSINA

Tango Oper ALFONSINA

Die neue Komposition «ALFONSINA» ist eine Tango Oper (Kammeroper) in drei Akten von Francisco Obieta und basiert auf den Texten – Lyrik und Prosa – von Alfonsina Storni. In diesen drei Akten des Werks werden die Schlüssel-momente ihres Lebens aufgezeigt.

Weiter...

Aktuelles Interview

Irina Lungu

Irina Lungu im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Bariton Konieczny kann nach Unfall wieder auftreten

Der polnische Bariton Tomasz Konieczny ist nach seinem Bühnenunfall am Montag bei den Bayreuther Festspielen auf dem Wege der Besserung. Der 50-Jährige werde wie geplant in der Premiere der Oper "Siegfried" den Wanderer singen, teilte Pressesprecher Hubertus Herrmann am Dienstag mit. "Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei Michael Kupfer-Radecky, der die gestrige Vorstellung bravourös gerettet hat", fügte er hinzu.

Tomasz Konieczny (Wotan) in "Die Walküre"

Tomasz Konieczny in "Die Walküre"

Konieczny war in der Premiere der "Walküre" als Wotan zu Boden gestürzt, weil ein Sessel zerbrach, in den er sich hatte fallen lassen. Zwar brachte der Sänger den zweiten Akt scheinbar ungerührt zu Ende. Nach der Pause konnte er jedoch nicht auf die Bühne zurückkehren. Für ihn sprang Kupfer-Radecky ein. Der gebürtige Ravensburger gibt in der Bayreuther Neuproduktion des "Ring"-Zyklus den Gunther in der "Götterdämmerung", die am Freitag (5. August) Premiere feiert.

Ursprünglich sollte John Lundgren den Wotan im "Rheingold" und in der "Walküre" beziehungsweise den Wanderer in "Siegfried" singen. Der schwedische Bariton musste seine Teilnahme jedoch wegen persönlicher Probleme absagen. Die Partien übernahmen an seiner Stelle Egils Silins und Tomasz Konieczny. Auch der finnische Dirigent Pietari Inkinen musste die musikalische Leitung der Tetralogie kurzfristig wegen einer schwerwiegenden Corona-Erkrankung absagen. Am Pult steht nun Cornelius Meister, Generalmusikdirektor an der Staatsoper Stuttgart.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.