Konzert-Tipp

W3 BBC Philharmonie

W3 BBC Philharmonie

Dienstag, 15. Oktober 2019 | 19:30 Uhr | Martinskirche Basel

Simon Gaudenz, Leitung

Lise de la Salle, Klavier

Enescu, Rachmaninoff, Stanford

Weiter...
ZKO-Saisoneröffnung

ZKO-Saisoneröffnung

Di, 22.10.2019, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Daniel Hope (Music Director), Zürcher Kammerorchester

Weiter...
Renaud Capuçon Violine / Nelson Goerner Klavier

Renaud Capuçon Violine / Nelson Goerner Klavier

Samstag, 02. November 2019 | 19:30 Uhr | Casino Bern

«Der smarte Jahrhundertgeiger erstmals im renovierten Casino»

Weiter...
Arabella Steinbacher «La Bella Vita»

Arabella Steinbacher «La Bella Vita»

Donnerstag, 24. Oktober 2019 | 19:30 Uhr | KKL Luzern

Erstmalige Präsentation beider Stradivari-Geigen im Bachs "Doppelkonzert"

Weiter...
Zwischentöne - Kammermusikfestival Engelberg

Zwischentöne - Kammermusikfestival Engelberg

25. bis 27. Oktober 2019 «Ainsi la nuit»

Kammermusik hautnah: das bietet das Kammermusikfestival Zwischentöne mit 7 Konzerten im stimmungsvollen Barocksaal des Klosters Engelberg.

Weiter...
Maurice Steger

Maurice Steger

Di, 29.10.2019, 19:30 Uhr

Tonhalle Maag Zürich

Maurice Steger (Blockflöte und Leitung), Zürcher Kammerorchester

Weiter...

Aktuelles Interview

Manfred Honeck

Manfred Honeck im aktuellen Interview.

Zum Interview...

Barenboim bleibt bis 2027 GMD der Berliner Staatsoper

Der Dirigent Daniel Barenboim (76) bleibt weitere fünf Jahre Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Sein aktuell bis 2022 laufender Vertrag werde bis 2027 verlängert, sagte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Dienstag in Berlin. Der argentinisch-israelische Musiker ist seit 28 Jahren Generalmusikdirektor der Staatsoper, die Staatskapelle Berlin ernannte ihn im Jahr 2000 zum Chefdirigenten auf Lebenszeit.

PK Berliner Staatsoper

PK Berliner Staatsoper

Er sei sich sicher, die richtige Entscheidung für Staatsoper und Staatskapelle getroffen zu haben, erklärte Lederer. Diese entspreche auch dem mehrheitlichen Wunsch der Musiker. Die Staatskapelle wolle die Erfolgsgeschichte mit Barenboim fortsetzen, betonte Susanne Schergaut vom Orchestervorstand. Der Dirigent äußerte sich dankbar, dass das Ensemble weiter mit ihm arbeiten wolle. "Ich bleibe, solange meine Kräfte reichen", sagte Barenboim. Er wolle aber keine Reliquie werden.

Kritik von ehemaligen und aktiven Musikern der Staatsoper am Führungsstil Barenboims sei man nachgegangen, sagte Lederer. Die Vorwürfe hätten sich als rechtlich nicht relevant erwiesen. Trotzdem werde es Veränderungen geben, erste Konsequenzen seien bereits gezogen worden. So solle in der Staatsoper eine Ombudsstelle für Konfliktfälle eingerichtet werden.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok