Konzert-Tipp

Tango Oper ALFONSINA

Tango Oper ALFONSINA

Die neue Komposition «ALFONSINA» ist eine Tango Oper (Kammeroper) in drei Akten von Francisco Obieta und basiert auf den Texten – Lyrik und Prosa – von Alfonsina Storni. In diesen drei Akten des Werks werden die Schlüssel-momente ihres Lebens aufgezeigt.

Weiter...
Die Zauberflöte

Die Zauberflöte

Les Talens Lyriques & Christophe Rousset
Auf die höchsten Sopran-Höhen der Königin der Nacht folgen die tiefsten Bass-Tiefen von Sarastro: ein echtes Meisterwerk Mozarts!

 

Weiter...

Aktuelles Interview

Irina Lungu

Irina Lungu im aktuellen Interview.

Zum Interview...

70 Prozent weniger Theater- und Opernaufführungen

Die Corona-Pandemie hat sich in der Spielzeit 2020/21 noch stärker auf Theater und Opernhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewirkt. Wegen der Lockdowns sind die Aufführungszahlen gegenüber der Saison 2018/19 um 70 Prozent gesunken, teilte der Deutsche Bühnenverein am Freitag mit. Die Zuschauerzahl ging sogar um 86 Prozent zurück. In Deutschland wurden 2,541 Millionen Theaterbesuche gemeldet. Insgesamt haben 427 Theater aus den drei Ländern ihre Daten übermittelt.

Claudia Schmitz

Claudia Schmitz

"Die vorliegende Werkstatistik zeigt einmal mehr die dramatischen Auswirkungen der pandemiebedingten Lockdowns", sagte die Geschäftsführende Direktorin des Bühnenvereins, Claudia Schmitz. "Jetzt ist es die Aufgabe der Bühnen, ihren Platz in der Gesellschaft zurückzuerobern und die so dringend benötigten künstlerischen Impulse für unser Leben zu geben."

Die meistgespielte Oper der vorigen Spielzeit war "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart mit 16 Inszenierungen (davon 13 in Deutschland) und 111 Aufführungen (85). Auf Platz 2 kam Gioachino Rossinis "Il barbieri di Siviglia" mit 68 Aufführungen (46) bei neun Inszenierungen (sieben). Meistgespielter Opernkomponist bezüglich der Inszenierungen als auch der Aufführungen bleibt Mozart.

In der Corona-Zeit haben die Bühnen ihre digitalen Angebote stark ausgeweitet. Fast 20 Prozent aller Produktionen waren 2020/21 digitale Formate, gegenüber zehn Prozent in der Vorsaison.

© MH - Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.